Toskana, Spartipps und Ja zum Leben sagen.

(Hinweis: Blogeintrag für zahlende Mitglieder. Wenn du Mitglied werden möchtest – worüber ich mich ganz irre freuen würde! – dann melde dich über die Paywall an.)

Ich bin ein Reise-Snob. 

Wir waren zwei Wochen in der Toskana und natürlich mussten wir Florenz abhaken. Auch San Gimignano mit seinen 13 Geschlechtertürmen. Aber Pisa? Da rümpfte ich dann doch die Nase.
Pisa.Pfff.

Soll ich mich dem amerikanisch näselndem Reise-Pöbel anschließen und mich in dummer Pose vor dem Schiefen Turm fotografieren lassen wie 13 Zilliarden Touristen auch? Niemals. Ich mache um jedes Klischee einen kilometerweiten Bogen. (Als wäre Florenz kein toskanisches Klischee…..)

Als wir die Kinder fragten, was sie noch gerne sehen würden, kam aus der Pistole meiner 13-Jährigen geschossen: Den Schiefen Turm von Pisa! Nun tja. Man beugte sich ihrem Wunsch. Es gibt wahrhaft schlimmere Wünsche von 13-Jährigen. Ein Pferd zum Beispiel. Oder eine spontane Inflammation der Schule.

Interessiere dich für das, was deine Kinder interessiert! Das ist ein wirklich gutes Motto. Eines, das ich durchaus schon einige Male bereut habe. Ich bin ja gottfroh, dass sich meine Kinder nicht für Minecraft oder Programmiersprachen oder Make-Up-Tutorials begeistern. Das würde meinerseits einen enormen Kraftaufwand bedeuten, Interesse zu heucheln. Aber Pferde und Pisa: Da bin ich kompromissbereit. Auch wenn ich innerlich mit den Augen rolle, wenn ich mal wieder ausführlich (und damit meine ich AUSFÜHRLICH) den Unterschied zwischen einem Shire Horse und einem Friesen erklärt bekomme. Manchmal bedeutet Liebe eben auch, sich vom anderen geduldig langweilen zu lassen. 

Aber zurück zu Pisa. Ich glaube, du kannst anhand des Bildes erkennen, dass ich widerwillig mit ganzem Herzen dabei war. Denn die Stadt, mit der ich immer nur die deutsche Bildungsmisere in Verbindung brachte, eroberte mein Herz im Sturm. Ja, sogar der Schiefe Turm. 

Auch der Rest der Toskana, oder das, was ich von ihr sah und…

Ein Kommentar zu „Toskana, Spartipps und Ja zum Leben sagen.

  1. Liebe Veronika,
    Vielen Dank für deinen Blogpost!
    Der Abschnitt mit „Interessiere dich, wofür sich deine Kinder interessieren“ hat mich sehr angesprochen. Das ist auch mein Motto, aber es kostet soviel Kraft!!
    Denn Minecraft, Programmiersprache !!!!, Make-up Tutorials und Pferde sind die Themen meiner Kinder!!
    Manchmal möchte ich mir für 1Stunde ein Schild umhängen: „Vorübergehend geschlossen!“
    Es ist einfach sehr anstrengend, aber auch ein Geschenk, ein Zeichen dafür, dass die Beziehungen intakt sind, denn sonst würden die Teenager doch einen nicht so teilhaben lassen an Ihrer Welt. Oder sehe ich das falsch?
    Habt alle eine segensreiche Woche,
    Viola

Kommentar verfassen