9 Dinge

Es ist mal wieder Zeit für eine Liste, nicht wahr? Kurz und knackig?  Haha, schaff ich nicht, weil ich ja doch wieder ins Labern komme und tausend Bilder hochlade. Ich hoffe, ihr verzeiht. Macht euch einen schönen Kaffee und setzt euch ein paar Minuten zu mir, ja? Aber dann nichts wie weg vom Bildschirm! Der Sommer wartet draußen auf uns und unsere Kinder und unsere Arbeit.

  1. :Schule und Kiddies:IMG_7105_edited-1Die letzten Schulwochen ziehen sich wie Kaugummi. Amelie ist im Schullandheim und ich hoffe, dass ich heute Mittag ein dreckiges, übermüdetes, mit Erlebnissen vollgestopftes Kind wiederbekomme. Aber ein bisschen habe ich die ruhigen Tage mit nur einem Kind auch sehr genossen. Was für ein Geschenk, sich ganz meiner kleinen Tochter widmen zu können, mit ihr zu schwimmen, endlos am Abend zu lesen und zu puzzeln.

    IMG_7089IMG_7025_edited-1


  2. :Meine Küche: IMG_7090_edited-1…. ist phasenweise ein geschäftiger Ort. Die Vorratsregale füllen sich. Ich wecke ein, koche wenig (zu heiß und zu wenige Familienmitglieder, als dass es sich lohnen würde). Aus dem Backofen hüpfen Zucchini-Haferflocken-Muffins und das superschnelle, überraschend leckere Dinkelvollkornbrot von Uta (Danke für dieses Mega-Rezept!!).  Und ich probiere mich an der Herstellung von Shrubs: Das ist ein Getränke-Sirup, der aus Früchten, Essig und Ahornsirup gezogen wird. Meine Shrubs ziehen bereits seit zwei Wochen und duften ganz fantastisch nuancenreich.

    IMG_7092IMG_7096_edited-1


  3. :Baustelle:
    Armin und ich plagen uns jeden Samstag auf unserer Dauerbaustelle Dachboden. Es geht quälend langsam voran, aber die Vision von einem weiteren ausgebauten Raum in diesem Haus beflügelt uns. Aber manchmal hab ich die Befürchtung, unsere Flügel könnten erlahmen….


  4. :Garten: IMG_7117_edited-1Er wirft seinen ersten Gewinn ab! Da, wo letztes Jahr noch Wüste und Wildnis war, herrscht jetzt saftig-grüne Disziplin: Gurken, Kohlrabi, Broccoli, Blumenkohl, Bohnen sind momentan an der Reihe. Und auf der wilden Wiese hinterm Haus suche ich die Obstbäume auf, um die sich niemand kümmert: Mirabellen, Kirschen und Klaräpfel.

    IMG_7113_edited-1IMG_7110_edited-1

    Mein Vorgarten ist mein Augapfel und ich kann immer noch kaum glauben, dass mein Permakultur-Experiment fürs Erste funktioniert hat! Jetzt blüht es, wo im letzten Jahr noch Disteln und Liguster und Efeu rankten.

    IMG_7120_edited-1


     

  5. :Arbeit:
    Ich möchte meine Vortragsthemen erweitern. Leute, dazu brauch ich euren Input! Wenn ihr mich einladen würdet – zu einem Frauenfrühstück, einer Predigt, einem Vortrag – was würdet ihr gerne von mir hören?


  6. :Bücher:
    Mann! Ich bin wieder in so einer Phase gelandet, in der ich kein Buch zu Ende lesen kann. Weil sie mich alle ab Seite 3 furchtbar langweilen. Ich habe ungelogen 10 angefangene Bücher auf dem Nachttisch liegen und habe null Motivation. Mich zieht es momentan eher Richtung Biographien, Erlebnisberichte, Sachbücher etc. Tipps für eine packende Sommerlektüre? 



  7. :Handarbeiten:
    Auch hier trifft mich das ähnliche Phänomen wie beim Lesen. Soviel angefangene Projekte und so wenig Motivation, sie auch zu Ende zu führen. Also halte ich den Ball flach. Und stricke schnelle, kleine Sachen. Wie zum Beispiel einen Pullover für Amelies Kuschelkätzchen.IMG_7082_edited-1


  8. :Gemeinde:
    Für uns ist das weiterhin unser wunderbarer Hauskreis. Wir fahren keine Programme, keine Projekte, nur gemeinsames Bibellesen, Reden, Beten, füreinander da sein. Genau das, was wir in unser jetzigen Lebensphase brauchen.


  9. :Familienzeit:
    IMG_7037Sehr dosiert (weil Baustelle und moderner Stress und so). Aber der Sonntag ist für UNS reserviert. Wir als Familie! Letzten Sonntag sind wir wieder in den Wald, haben dort an unseren Eichhörnchen-Häusern weitergebaut, die die Kinder seit Jahren erweitern oder neu errichten. Waldzeit ist für mich immer die schönste Zeit. Die Ruhe wäscht allen Baustellen-Stress ab, wir bauen gemeinsam KLEINE Projekte und atmen durch.IMG_7076_edited-1IMG_7046_edited-1IMG_7069_edited-1IMG_7075_edited-1IMG_7048_edited-1

 

 

 

17 Kommentare zu „9 Dinge

  1. Meine Buchempfehlung: Bühlerhöhe, von Brigitte Glaser – wohl ein Roman, spielt aber in der Geburtszeit der Bundesrepublik, also historisch angehaucht, und mit einer richtig starken Protagonistin. Schauplatz ist außerdem ein Hotel im Schwarzwald. Ich fand es fast hypnotisch zu lesen, Kopfkino ganz ohne Mühe, aber dennoch nicht platt.

  2. Liebe Veronika

    Gibt es dieses Haferflocken-Zucchini Muffins Rezept wohl auch auf deutsch?
    Sie sehen so richtig lecker aus. Zum Nachbacken sind nur meine Englischkenntnisse leider zu dürftig.

    Liebe Grüsse

    Iris

    1. Anna-Lena! Wow, danke für den Blogeintrag. Der ist genau meine Kragenweite. Bisher kannte ich Tanya Berry nicht. Und ich wusste gar nicht, dass es eine Doku über Wendell Berry gibt. Die werde ich mir sofort heute Abend ansehen. Danke, Danke, Danke!

      1. Oh, das freut mich aber! 🙂 Der ganze Blog ist toll!

        Hat das geklappt mit der Doku? Ich hab irgendwo gelesen, es ginge nur in Amerika anzusehen? (Kenn mich da nicht aus…)

        Und mir ist noch ein Buch eingefallen: „Saint Mazie“ von Jami Attenberg.

      2. Ja würde mich auch interessieren, den Titel „Look & see…“ finde ich zwar bei netflix aber nicht zum anschauen…? :/

  3. „Und wir sind dabei gewesen: Die Revolution, die aus der Kirche kam“ von Christian Führer – habe ich vor einigen Jahren gelesen und fand es sehr interessant.
    Und ansonsten gibt es bei mir lauter angefangene Nähprojekte…aber ich bin zuversichtlich, dass sie in kühleren Tagen, wenn der Garten wieder ruht, fertig werden ;o)

  4. Ich freue mich gerade soooo, daß Du unser Vollkornbrot auch so sehr liebst! Danke für‘s Verlinken! Das Buch, das ich letzten Sommer soooo gerne gelesen habe : Zsuzsa Bánk – Die hellen Tage. Im Moment lese ich (wieder! Ein Buch, das ich fast jedes Jahr zur Hand nehme!) Anne Morrow Lindbergh – Gift from the sea … ein wahrer Schatz für‘s Leben! Liebste Grüße!

  5. Von Yassir Eric. Hass gelernt, Liebe erfahren… sehr zu empfehlen, da einerseits Biografie aber auch Lehrreiche Inputs zum Umgang mit Muslimen. Ein über den Tellerrand-gucken, das in der aktuellen Asyldebatte auch mal alles auf den Boden bringt, den „Zahlen“ Gesichter verleit

Kommentar verfassen