Gedanken, Schreiben

Tag 5 – Bücher können retten

IMG_2738_edited-1

Heute Nacht bin ich um 4 Uhr aufgewacht, wälzte mich unruhig hin und her. Draußen war es stockfinster, der Regen fiel vom kalten Himmel. Die Stunden vor dem Sonnenaufgang sind immer die dunkelsten. Der Geist ist bereits wach und die Sorgen wiegen schwerer als am Tag. Ich wusste, so schnell würde ich nicht wieder einschlafen und griff wahllos nach einem Buch von meinem gigantischen Bücherstapel auf meinem Nachttisch. Die Wahl fiel auf das neue Buch vom wunderbaren Tomas Sjödin: Beginne jeden Tag wie ein neues Leben. 

IMG_2735_edited-1IMG_2732_edited-1IMG_2737_edited-1

Manchmal, glaube ich, spricht Gott durch Bücher. Er spricht auch durch die Pflanzen in meinem Garten, durch meine Katze, durch Apple Pie, Umarmungen, durch die ersten Sonnenstrahlen am Morgen. Aber heute nacht waren es diese Worte:

„Ich übe mich darin, der Dunkelheit standzuhalten, indem ich mich morgens mit meinem Kaffeebecher eine Weile in den Sessel meines vollkommen dunklen Arbeitszimmers setze. Jeden Tag. Im wechselnden Jahreslauf sitze ich manchmal durchgehend im Dunkeln und manchmal durchgehend im Hellen. Aber an den meisten  Tagen kann ich die Morgendämmerung verfolgen. Sie verkündet, dass die Dunkelheit am Ende immer als Verlierer dasteht. Immer.“

Diese wahren Worte beruhigten meine aufgescheuchte Seele und ich konnte das Licht löschen, in die Dunkelheit zurücksinken und schlafen.

Wollen wir uns dieser Tage daran erinnern, dass die Dunkelheit nicht das letzte Wort hat? Wollen wir alle ein bisschen mehr zusammenrücken, Licht leuchten lassen?

Morgen will ich das für euch tun. 

Bei meiner Live-Lesung meines neuen Buches "Hoffnung leuchtet"

Von meiner Couch zu deiner Couch

Um 16:30 Uhr gehe ich live auf Facebook

Und um 17 Uhr live auf Instagram

Bist du dabei?

Facebook_Lesung_edited-2Ich eröffne hiermit auch meinen Online-Büchertisch. Da ja einige Veranstaltungen dieses Frühjahr anstanden, habe ich Kartons über Kartons meiner eigenen Bücher bestellt, die jetzt darauf warten, an die Frau, an den Mann gebracht zu werden. Gerne auch mit persönlicher Signatur!

Wir machen das einfach folgendermaßen- ganz unprofessionell und persönlich (eine Shopfunktion habe ich leider nicht):

  1. Du schreibst mir über das Kontaktformular. Bitte gib an, welchen Titel du wünscht, die Anzahl, Adresse, ob mit oder Signatur.
  2. Bezahlung: Du kannst entweder per Paypal oder Überweisung zahlen. Bitte gib an, welche Zahlungsart du wünschst und ich schick dir die entsprechenden Daten.
  3. Nach Zahlungseingang schicke ich dein Buch auf den Weg.
  4. Bitte rechne damit, dass der Postweg etwas länger dauern kann. Ich arbeite leider nicht in amazonmäßiger Geschwindigkeit 🙂
  5. Zum Buchpreis kommen noch Versandkosten von 1,90 Euro.

 

Ich freue mich auf Dich!

 

IMG_2650_edited-1

10 Gedanken zu „Tag 5 – Bücher können retten“

  1. Ich bin auch immer sehr dankbar für Deine Beiträge – gerade heute hab ich auch für meine Familie einen Apple Pie gebacken 🙂 um die Stimmung etwas besser zu gestalten……. Nochmals vielen Dank – Deine Texte begleiten mich schon Jahre durch die Zeitschrift Family – ich lasse sie mir bis in die Slowakei schicken 🙂 jede Family beginne ich immer ganz hinten bei deiner Kolumne 🙂 Ja Du hast auch einen Fan in der Slowakei – ich bin Oesterreicherin und lebe seit 7 Jahren im Norden der Slowakei mit meinem Mann und 3 Mädels …… Sei gestärkt und gesegnet, Christiane

    Gefällt mir

  2. Liebe Veronika,
    ich danke Dir für die Zeilen von Tomas Sjödin, die Du heute zitiert hast.
    Sie haben heute Hoffnung in mir freigelegt auf das Ende der Dunkelheit!
    Liebe Grüße und alle guten Wünsche!
    Daniela

    Gefällt mir

      1. Hallo Claudine, oh, an euch Schweizer habe ich gar nicht gedacht. Die Versandkosten in die Schweiz sind horrend hoch (habe gerade recherchiert) – die übertreffen fast den Wert des Buches. Deshalb: ich werde nur innerhalb Deutschlands versenden. Das tut mir sehr leid!
        Liebe Grüße
        Veronika

        Gefällt mir

  3. Hallo Veronika, Ich habe mich so arg auf die LIVE-lesung gefreut, bis ich herausgefunden habe, dass ich mich bei Facebook hätte anmelden müssen, um daran teilzunehmen. Ich habe mich letztes Jahr von Facebook getrennt und habe nicht vor wieder beizutreten.

    Ich hoffe darauf, dass deine Lesung vielleicht gefilmt wird und, dass ich das zum späteren Zeitpunkt anschauen kann.

    LG, Christine Scheier

    Gefällt mir

  4. Hallo liebe Veronika, ich möchte mich kurz bei dir melden. Als großer Fan deines tollen Blogs und überhaupt als Bewunderer von dir als Mensch, Mami und gläubige Christin habe ich mir kürzlich dein Buch „Willkommen an meinem Tisch“ gekauft und bin abermals begeistert!

    Kann es jedoch sein, dass bei dem Rezept vom Mejadrah auf Seite 47 die Reismenge fehlt?
    Im Fließtext kommt irgendwann der Reis dazu… Aber wie viel?

    Ich hatte dir auch via Facebook geschrieben, aber das scheint ins mediale Nirvana gelaufen zu sein.
    Herzliche Grüße, Iris (Wöhrle)

    Gefällt mir

    1. Liebe Iris, Danke Dir für dein liebes Feedback – das hat mich sehr ermutigt!

      Ja, du hast Recht, bei dem Rezept hat sich ein Fehler bzw. eine Auslassung eingeschlichen. Zu dem Rezept gehört natürlich Reis und zwar 200 g.

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s