Familie, Hobbies

Wenn dir das Leben Zitronen gibt…

Heute war Amelies erste Schwimmkurs-Stunde (ist sie wirklich schon so groß?). Gewissenhaft packte ich Schwimmsachen, eine Haarspülung (sonst komme ich nicht durch ihr Haar) und eine Tupperbox voll Apfelschnitzen und Haferkeksen. Stolz, dass ich wie eine echte verantwortungsbewusste Mutter an alles gedacht hatte, starteten wir Richtung Schwimmbad. In Gedanken hatte ich schon zwei Stunden vorgespult und sah mich inmitten meiner Wäsche und beim Schnippeln für die Abendbrot-Salate. Noch in Gedanken vertieft, betraten wir den Umkleideraum und merkten erst da meinen Faux-Pas. Ich war eine Stunde zu früh – falscher Kurs! Ich mag vielleicht verantwortungsbewusst sein, aber mit dem Alter werde ich zerstreut. Ich musste prompt an das bescheuerte Zitat denken: „Wenn dir das Leben eine Zitrone gibt, dann mach Limonade daraus.“ Ich hasse Kitsch-Pseudoweisheiten. Und gerade die setzen sich immer in meinem Hirn fest („Lebe jeden Tag als wäre es dein letzter.“ Aha. Dann müsste ich also jeden Tag Tonnen von Ben and Jerry’s Eis essen, literweise Rotwein trinken und mit Freunden feiern bis zum Umfallen).

Also machten wir halt Limonade. Wir gingen auf den Spielplatz. Ließen uns von einer fast frühlingshaften Sonne bescheinen. Genossen eine Stunde lang klettern, Steine sammeln und ein Apfel-Keks-Picknick. Und dann durfte Amelie endlich ihre Froschbewegungen im Wasser üben mit dem tiefen Wunsch, das Seepferdchen zu bekommen.

Meine ursprünglichen Pläne ertränkte ich in Limonade. Und trotzdem gab es Salate zum Abendessen: Möhren-Apfel-Salat für die Kids, den sie lieben. Und für mich eine Phantasie-Komposition aus Rucola, gegrilltem Fenchel und Paprika, Walnüssen und Parmesan. Aaaaah, perfekt!

IMG_7420_edited-1

IMG_7410_edited-1

IMG_7413

IMG_7359

Irgendwie habe ich ein paar Nähstunden in meine vollen Tage gequetscht. Wenn ich etwas genäht habe, dann bin ich immer ein bisschen glücklicher als sonst. Also war ich diese Woche ziemlich oft, ziemlich sehr glücklich. Zwei Kleider für die Kids, ein Vorhang aus einem alten Stoff aus Kriegszeiten.

IMG_7426

IMG_7362

Und wenn ich mir Zeit für Menschen nehme, die mir wichtig sind, dann macht mich das auch glücklich. Ein Besuch bei meiner Sis. Sie strahlt, obwohl sie gerade ganz schön herausgefordert ist. Echt ein Vorbild. Und sie hat meine Kindern mit Spaghetti, Milchreis und Muffins verwöhnt. Ganz klar, „die Doro ist die beste Tante!“

IMG_7376_klein

IMG_7375

IMG_7381

 

7 Gedanken zu „Wenn dir das Leben Zitronen gibt…“

  1. danke für deine zeilen! wie schön, dass dir das nähen so gut tut – ich komme viel zu wenig dazu. woher hast du den schnitt für die kleider? die sind wunderschön und wenn ich da an meine tochter denke …. ich habe am sonntag kinderfrei, das wäre ein gutes projekt!

    Gefällt mir

  2. passen die altersangaben zum alter deiner kinder oder hast du sie größer/kleiner ausgewählt? bin nämlich am überlegen, ob ich den schnitt 2-8 nehme oder 10-16. vom alter müsste ich den kleineren schnitt nehmen – meine kleine große ist 5.
    liebe grüße

    Gefällt mir

    1. Für meine Mädchen habe ich den kleinen SChnitt ausgewählt. Sie sind 3 und 5 – da hab ich einmal den Schnitt für 4-jährige und 6-jährige gewählt. Die Kleider fallen auf jeden Fall groß aus – bei meiner Kleinen musste ich das Kleid noch ordentlich kürzen.
      Wenn du noch Fragen hast, nur her damit 🙂

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s