Familie, Hausrenovierung

Alles findet seinen Platz. Auch wir.

Ich bin heute morgen mit einem feierlichen Gefühl aufgewacht. Eine verschlafene Weile brauchte ich, bis ich auf den Grund meiner Feierlichkeit stieß: Genau vor einem Jahr sind wir hier eingezogen! 

IMG_6283IMG_6284IMG_6280

Das musste gefeiert werden. Und wie kann man solch einen Jahrestag besser feiern als mit dem Umräumen eines Zimmers? Genau. Ich räumte also heute Amelies Zimmer um, stellte eine Kommode hinein, die ich ertrödelt hatte und es fühlte sich fast ein bisschen an wie Umzugstag light. Vielleicht wird das jetzt Tradition? Armin baute eine Stufe vor den Nebeneingang. Ich kochte einen großen Topf Spaghetti Bolognese für meine Kinder und Nachbarskinder, die zum Spielen hier waren. Gegen Abend pflanzte ich noch einen Apfelbeerenstrauch in den Vorgarten. Es ist hier immer noch nicht alles fertig: Ich schiele Richtung Dachboden und die nicht vorhandene Gartenwege und den fehlenden Außenanstrich.

Aber – und das sage ich nicht ohne Stolz – die letzten Umzugskisten sind weg. Letzte Woche ausgepackt. Na, wer sagt’s denn!

Ich habe es bis heute nicht bereut, dass wir dieses Häuschen gekauft haben. Die ersten Monate waren nicht einfach, vor allem die Kinder litten unter Trennungsschmerz und Heimatsehnsucht. Und ich kam mir ebenfalls entwurzelt vor. Kannte hier niemanden.

Aber es hat Zeit gebraucht. Woche um Woche, Monat um Monat. Die Dinge fanden ihren Platz. Und wir ebenfalls. Ich weiß jetzt, wo ich klingeln kann, wenn mir der Zucker ausgeht. Ich weiß, wo ich nachmittags einen kleinen Schwatz plus Sekt auf einer Sonnenterrasse bekomme. Ich weiß, wo ich hinkann, wenn alle Stricke reißen. Ich weiß, dass in diesem Dorf meine Kinder gut aufgehoben sind, auch wenn ich sie manchmal erst zum Sonnenuntergang wiedersehe.

So, jetzt entschuldigt mich bitte. Ich feiere noch ein bisschen weiter – mit einem letzten seligen Rundgang durch den abendlichen Garten.

IMG_6298IMG_6296IMG_6301IMG_6289IMG_6278IMG_6279IMG_6293IMG_6291IMG_6305IMG_6303IMG_6295IMG_6308

 

 

 

10 Gedanken zu „Alles findet seinen Platz. Auch wir.“

  1. Hui das beruhigt mich grade sehr! Wir sind vor ca 8 Monaten umgezogen und wir haben immer noch keine Bilder aufgehangen, und der Garten… naja. Aber es stimmt, es braucht halt Zeit.

    Gefällt mir

  2. Wie lustig, wir sind am 28.04.2018 in unser eigenes Haus eingezogen. Seit Samstag haben wir warmes Wasser, seit gestern wieder Internet und Telefon. Eßzimmer, Büro, Keller und Heizung müssen noch renoviert werden. Alles steht hier provisorisch an seinem Platz und wir leben aus Kartons. Wir freuen uns aber sehr an den eigenen vier Wänden, dem Garten und den Spielplatz nebenan. Habe das Gefühl angekommen zu sein- danke Gott! Bin gespannt, wie weit wir in einem Jahr sind und werde deine Idee aufgreifen, den Umzugstag zu feiern.

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s