Ich….

….freue mich wie verrückt über das Heimgolfi-Spiel, das ich endlich über eBay ergattert habe. Weil ich so schrecklich sentimental bin, suchte ich jahrelang nach dem Spiel meiner Kindheit. Heute ist es angekommen. Es sieht nicht nur retro aus, es riecht sogar retro. IMG_9200IMG_9201IMG_9210

…backe in letzter Zeit viel Sauerteigbrot.

…frühstücke fast jeden Morgen ein Sauerteigbrot-Sachwich mit Pfirsichscheiben und Brie – in der Pfanne gebacken.

…koche mit meinen Lieblingszutaten: Sommergemüse. Heute habe ich den Ricotta-Zucchini-Käsekuchen von 101 Cookbooks zum Mittagessen gemacht. Er war ein Gedicht und ist ein Tipp für alle Low-Carb-Fans. Selbst Josefine hat ihn gegessen. Das ist die höchste Auszeichnung gleich vor dem Michelin-Stern. 101 Cookbooks ist meine Quelle von idiotensicheren Rezepten, die ich alle liebe.IMG_9198

…lerne, dass ein einfacher Lebensstil nicht unbedingt leichter ist. Vieles braucht mehr Zeit und Kraft und Bereitschaft zum Lernen. Egal ob ich die Wäsche zum Trocknen aufhänge, abends noch den Joghurtmacher anschmeiße, TV- und Computerzeit stark begrenze, Müll vermeide oder Eier beim Bauern hole. Einfach leben ist jeden Tag eine neue Entscheidung und Herausforderung.

…repariere einen Berg Kleidung, der schon seit Wochen neben meiner Nähmaschine lag. Auch hier war ich versucht, alles in den Müll zu schmeiße, neue Sachen zu kaufen und damit Mühe und Zeit zu sparen. Am Ende habe ich aber Geld gespart und das Gefühl der Selbstwirksamkeit gewonnen.IMG_9199

…verabschiede mich von einem Berg Spielzeug, den ich heimlich in den Keller bzw. zum Second-Hand-Laden gebracht habe. Die Reduzierung von Spielzeug hat keinen Wutanfall nach sich gezogen, sondern stundenlanges, vertieftes Spiel mit dem Weniger, das da war.
IMG_9193IMG_9215

…liebe die kleinen Nebenstraßen in unserem Viertel, auf denen die Kinder spielen.

…rieche reife Pfirsiche und Sonnencreme.

…schlafe jede Nacht wie ein Stein.

…bewundere den Schreibtisch meines Mannes. Einfach zusammengebaut aus einer Tischplatte und zwei alten Nachttischchen. IMG_9214

…höre nachts die Grillen zwischen den Bäumen und den Wind in den Kiefern.

…bete, dass meine Kinder sich hier gut einleben.

…genieße diese ruhige Woche.

…frage mich, über was ich mein nächstes Buch schreiben soll.

…erwarte das Wochenende mit Flohmarktbesuch und Geburtstagsparty.

…vermisse Freunde und Familie, die weit weg leben.

…umarme meinen Hauskreis, diese wunderbaren Menschen, mit denen ich ein Stück meines Weges teilen darf.

Veröffentlicht unter Ich.

11 Kommentare zu „Ich….

  1. liebe veronika

    ich habe mich gerade mega über deinen eintrag gefreut und noch vor ein paar stunden an dich/euch gedacht … 😃 wir haben heute zum ersten mal cookies gebacken, von welchen du vor jahren ein rezept gepostet hast … sie sind gelungen und total lecker geworden!

    ach und übrigens hat mich dein link zum „hippie-deo“ sehr angesprochen, obwohl ich mich selber nicht als hippie bezichnen würde … 😉 ich hab mich im internet ein bisschen schlau gemacht und bin dann auf eine etwas einfachere variante deines deo’s gestossen: wasser abkochen, mit natron mischen, ein paar tropfen ätherisches öl dazu und in eine kleine sprühflascbe füllen. hält sich 4 wochen und bis jetzt bin ich absolut begeistert. ich probiere später (…) dann mal noch deine variante aus … 😀 ich hab mir kürzlich einen lang gehegten traum erfüllt und mir einen thermomix angeschafft, jeder franken hat sich gelohnt und ich habe so so SO freude an dieser wunderschmaschine! damit soll offenbar kosmetika herstellen auch kinderleicht gehen, mal schauen …! momentan erfreue ich mich noch an meiner selbstgemachten gemüsebrühe und hausgemachten fruchteis … 😋

    ganz liebe grüsse aus der schweiz,

    tanja

  2. Sag, hast du (geheim-) tips für Sauerteig? Meimer schimmelt immer spätestens am 3. Tag… bin schon sehe frustriert!

    Ps… das schaut alles ao idyllisch aus! Ich hoffe es geht euch gut! Ich umarm dich aus der ferne

    1. Hi du Liebe! Lagerst du den Sauerteig im Kühlschrank? Hast du ihn selbst gemacht oder gekauft? Ich mach meinen selber und der hält ca. 1-2 Wochen….
      Ja, uns gehts gut – Danke dir! Eine Umarmung zurück über den großen Teich 🙂

      1. Du wohnst ja im Süden, oder? Da ist es ja ziemlich feuchtheiß. Kann sein, dass es der Teig nicht gut verträgt. Man kann ihn übrigens auch einfrieren!

    2. Einfrieren kann man überschüssigen Sauer übrigens auch gut… ich selbst kenn mich nicht gut aus, aber Mann ist vom Fach. Er sagt grad, das Schimmeln passiert, wenn der Teig bei der Herstellung verunreinigt wurde. Oder es ist zu viel Luft drin. Einmal am Tag muss er angefrischt werden. Liebe Grüße, Martha

      1. Danke! Ich hab jetzt nochmal versucht, und jetzt hat es zum Glück geklappt. Es sind einfach so viele Faktoren die dabei mitspielen, an die ich nicht gedacht habe. Aber in meinem brotbackbuch steht, die wichtigste Zutat ist geduld:-)

  3. DAS GOLFSPIEL!!!! Das will ich spielen wenn wir uns das nächste mal sehen:-).
    Und so viel tolle Ideen und schöne Bilder. (mal schauen ob ich den Zuchini-kuchen hinbekomme…) Wie immer, eine Bereicherung bei dir vorbeizuschauen! Und ich bin gespannt mit was du das nächste Buch füllen wirst. Egal was das Thema sein wird – es wird ganz bestimmt wieder bereichernd und ein Segen. Ich drück dich von hier und hoffe bis bald!

  4. Ach liebe Veronika,
    dein Blog tut so gut. Ich hab schon seit einiger Zeit das Gefühl im Hamsterrad zu stecken (darum blogge ich auch gar nimmer) und durch ein paar wenige Blogs (u.a deiner!) komme ich immer mal kurz zum Stillstand und fühle mich auch so verstanden. 😉
    Einfach leben wollen bedeutet defintiv mehr Anstrengung und wenn ich mal keine Lust habe (wie diese Woche es mal wieder der Fall war) ärgere ich mich über mich. Und dann lese ich bei dir, dass es dir auch nicht immer leicht fällt und das tut gut. Es ist eben nicht immer nur toll und entspannt…oder idyllisch…

    Danke immer wieder für deine Ehrlichkeit und Offenheit hier am Blog!

    Ein schönes Wochenende!
    Grüße von Maike

    1. Hallo Maike,
      manchmal tut eine Blogpause auch gut, nicht wahr? Vor allem, wenn man im Hamsterrad steckt. Ich wünsche dir, dass du Wege findest, anzuhalten und das Leben von Zeit zu Zeit zu genießen! Vielleicht kommt die Energie zum Bloggen wieder zurück? Das wäre schön!
      Viele liebe Grüße und dir auch ein schönes Wochenende
      Veronika

  5. Dein zweites Buch hat mir als Mama in meinem manchmal unheiligen Alltag total viel Mut gemacht. Vielleicht handelt das nächste Buch davon, wie man als Mann und Frau in der Zerreißprobe als Paar/Mutter&Vater nicht auseinander driftet. Ganz nach dem Motto, „Wie überleben wir zwei Familie“?

Kommentar verfassen