Bücher

Es gibt hier endlich auch mal was zu gewinnen!

Hilfe!

Ich komme aus dem Feiern gerade nicht mehr heraus. Mein Kopf schwirrt, mein Haushalt verkümmert und ich schaffe es nicht, jeden denkwürdigen Moment so zu würdigen, wie er gewürdigt werden müsste.

Erst kam mein Buch bei mir an.
IMG_9494

Das war meine Reaktion:

IMG_9469 IMG_9484 IMG_9486

Dann wurde Amelie eingeschult und mein Mutterherz fühlte eine Menge Gefühle.

IMG_9364

Dann hat mein Blog heute seinen sechsten Geburtstag. Mein Bloggerherz fühlt eine Menge Gefühle. Vor allem Dankbarkeit darüber, dass ich ohne Nachzudenken vor sechs Jahren in einem Bostoner Hotel meinen ersten Blogeintrag verfasste.

Ach, und morgen hab ich auch noch Geburtstag. Uff.

Ich finde, es ist jetzt endlich mal an der Zeit, euch treuen Bloglesern zu danken. Die meisten von euch kenne ich nicht, und oft frage ich mich, wer da am anderen Ende mitliest. Für jeden Einzelnen von euch bin ich so dankbar!

Darf ich meine Freude mit euch teilen? Und mein Buch?

Ich verlose 3 Exemplare von „Willkommen an meinem Tisch“. Ihr dürft einfach einen Kommentar hinterlassen, in dem ihr einen Moment beschreibt, den ihr vor Kurzem am Tisch erlebt habt. Das kann etwas ganz Alltägliches sein oder ein besonderer Augenblick. Ein außergewöhnliches Essen, ein gutes Gespräch, Situationskomik, Schweres oder Schönes.

Die Gewinner verkünde ich am kommenden Mittwoch, den 23. September um 11 Uhr.

PS: Ich freue ich mich über Werbung in jeder Form: Amazon-Rezensionen, Buchbesprechung auf Facebook oder in eurem Blog, Mund-zu-Mund-Propaganda, Flugzeugbanner usw. Diesen Link mit einem Interview zum Buch dürft ihr gerne sharen: http://scmedien.de/tischwelten/willkommen-an-meinem-tisch/

64 Gedanken zu „Es gibt hier endlich auch mal was zu gewinnen!“

  1. Hallo liebe Veronika, und nun nochmals herzliche Glückwünsche 🎊 zu deinem 1. Eigenen Buch und zu all den Feierlichkeiten… Du bist eine wahnsinnsgeburtstag Frau. Wahnsinnig offen, wahnsinnig Mutmachend, wahnsinnig sympathisch, wahnsinnig normal, wahnsinnig authentisch. All das dachte ich schon bei unserem 1. Kennenlernen. Danke dafür.
    Eine Situation aus unserem Leben?
    Momentan merke ich immer mehr wie meine Schwiegermutter Zeit mit uns sucht. Vor allem zu einem „kurzen“ Kaffee. Gerne zu äußerst unpassenden Momenten… Und deshalb versuche ich diese Momente nun besonders wertzuschätzen und ihnen Raum zu geben bzw zu schaffen…
    Herzliche Grüße
    Jessi

    Gefällt mir

  2. Am Mittwoch kam ich vom Turnen mit meinen 3 Jungs nach Hause (5, 3 und 5Mon). Völlig gestresst. Mein Mann kam erst spät. Ich war schnell am Abendessen richten, alle waren müde und knatschig. Die Jungs saßen schon am Tisch, da höre ich sie lachen und lachen. Die beiden Großen haben lauter Grimassen gemacht. Sie hatten so einen Spaß. Das war so schön!

    Gefällt mir

  3. Liebe Veronika…wow das hört sich ja alles toll an
    Ich gratulieren dir zu deinem Buch! Sei stolz darauf!! Ja und so eine Einschulung bringt gemischte Gefühle mit sich..nun sind die Kids nicht mehr so klein;-)

    Ich genieße es Besuch zu haben, meine gebackenen Kuchen anzubieten und sie mit Freunden zu genießen.
    Ich wünsche dir morgen einen tollen Tag..lass dich feiern.LG
    Judy

    Gefällt mir

  4. Unser Moment am Tisch… Alle sind satt und haben schon wieder „Hummeln im Hintern“ wegen all unseren to-do-Listen, nur unsere Jüngste futtert genüsslich ihren 5 wrap. Das Zeitgefühl der Kinder, herrlich!

    Gefällt mir

  5. Liebe Veronika!

    Wir haben gerade manchmal Schwierigkeiten, als ganze Familie gemeinsam am Tisch zu sitzen. Grund ist unser kleinstes Familienmitglied, das erst ein paar Wochen alt ist. Sie kriegt besonders gerne dann Hunger, wenn Mama mit Kochen fertig ist und sich dann eben zum Stillen zurückzieht und die anderen beiden Kinder mit Papa erstmal alleine am Tisch sitzen lassen muss. Umso mehr freuen wir uns darauf, in wenigen Wochen oder Monaten zu fünft gemeinsam am Tisch zu sitzen!

    Einen schönen Geburtstag morgen, viele Grüße
    Michaela

    Gefällt mir

  6. Wow… liebe Veronika, seit 6 Jahre teilst du Leichtes und machmal Schweres, Alltägliches und doch immer wieder auch Ungewöhnliches, schreibst von Loslassen und Neubeginnen… und immer wieder werde ich berührt von deinen Worten, darf etwas von Jesu Leben in dir wahrnehmen und mag an dieser Stelle einfach mal DANKE sagen. Ich bin gesegnet dadurch, dass du dein Herz weit aufmachst für viele, dir wahrscheinlich unbekannte, Menschen.
    Seit ca 3 Jahren bin ich eine stille, treue Mitleserin. Habe noch nie irgendwo einen Kommentar abgegeben, in einem Forum geschrieben oder ähnliches.
    Doch irgendetwas hat mich grad gepackt und so tippsel ich vor mich hin.
    An meinem Tisch ist heute etwas wundervolles passiert…
    Da ich dieses Wochenende Dienst in der Klinik hatte konnte ich gestern mit einer lieben Freundin nicht Geburtstag feiern. Vorhin kam sie vorbei, brachte Reste vom Geburtstagskuchen mit und eine riesen Überraschung für mich. Schon seit Wochen hat sie mich wissen lassen, dass ich den 24.9. Urlaub nehmen soll „da irgendetwas besonderes ansteht.“
    Tatatataaaaa: In der neuen Woche darf ich einen ganzen Tag „Praktikum“ machen bei den Floristen. Immer wieder bewundere ich diesen kreativen Beruf, die geschickten Hände, die Blumenkunstwerke zaubern. Seit Jahren spreche ich davon, dass ich soo gern mal lernen möchte einen Straus zu binden. Stehe Samstags auf dem Markt extra lang vor dem Blumenstand, beobachte die flinken Finger und bekomme es doch selbst mit youtube Anleitung nicht ansatzweise hin.
    Und jetzt darf ich mit Anfang 30, voll berufstätig in einer gaaaanz anderen Branche einfach mal einen Tag in den Blumenladen.
    Überrascht und reich beschenkt bin ich heute von jemanden, die trotz turbulenten eigenen Geburtstagswochenende, den Blick für den Nächsten nicht verloren hat. Sich aufmacht an meinen chaos Tisch und ohne Erwartungen schenken kann.
    „Willkommen an meinem Tisch“… Ich liebe Tische und ich liebe Menschen und dieser Buchtitel fasst es wunderbar zusammen.
    Auf meiner Weihnachtswunschliste ist das Buch bereits vermerkt.
    Blessings,
    Denise

    Gefällt mir

  7. Unsere einzige gemeinsame Mahlzeit findet statt, wenn mein Mann schon relativ spaet von der Arbeit nach Hause kommt. Ich bin muede, er ist muede, aber trotzdem geniessen wir einander, wenn auch manchmal eher stillschweigend. Nebenbei versuchen wir beide unseren fast Zweijaehrigen kleinen Kostveraechter zum Essen zu motivieren. Ganz wichtig ist fuer mich, dass mein Mann meine Kochkuenste wuerdigt. Wenn er nichts sagt, muss ich unbedingt nachfragen, ob das Essen schmeckt. Das ist mir irgendwie sehr wichtig, da soviel Liebe und Muehe in die Vorbereitung gehen.

    Ich hoffe sehr, dass ich das Buch gewinne 😊 Und wenn nicht, dann werde ich es auf jedem Fall kaufen, oder es mir zu Weihnachten wuenschen

    Gefällt mir

  8. Liebe Veronika,

    erstmal: Herzlichen Glückwunsch und Gottes Segen zu Deinem heutigen Geburtstag!
    Ich mag Deinen Blog so sehr!
    Frage nicht, warum es schon zu spät bzw. „früh“ ist: nach gefühlten 1000 Beschriftungen der Hefte, Ordner und sonstigen Sachen zur Einschulung unserer Zwillis bin ich immer noch wach.
    Und natürlich würde ich gerne Dein Buch gewinnen!
    Eine Situation(skomik) an unserer Familientafel:
    Ich: „Ihr eßt ja wieder wie die Schweine“. (Oh je, das habe ich wirklich gesagt).
    Eine meiner Töchter sehr schlagfertig: „Dann bist Du die Schweine-Mutter!“

    GLG
    Christina

    Gefällt mir

  9. Lange her, aber unvergessen: Meine beiden Großen waren gewohnt, daß ich unter Stress täglich ein „schnelles Essen“ kochte, weil wir zur selben Zeit aus Kindergarten und Arbeit nach Hause kamen.Endlich im Mutterschutz mit Baby Nr 3 angekommen, steht das Essen warm und duftend auf dem Tisch als die Kinder hungrig aus dem Kiga kommen. Wir essen und reden und lachen.Die kids genießen ihre entspannte Mama,als der Sohn plötzlich aufschaut, mit großen Augen sagt:“ Mama, das machen wir jetzt immer so!“ 🙂

    LG,
    Petra

    Gefällt mir

  10. Herzliche Geburtstagsgrüße und Gottes Segen zu deinem Geburtstag. Sei gesegnet mit erfrischenden oder nachdenklich inspirierenden Blogbeiträgen. Ich genieße es sehr, deinen Blog (und deine Veröffentlichungen) zu lesen. Er ist so erfrischend, lebensnah, gefühlsecht und authentisch.
    Sehr gerne lachen wir über folgende Begebenheit.
    Wir sitzen mit unsern großen Teenies (wie cool ist es Mutter von Teenies zu sein, es ist wunderbar dass die Kinder groß werden und wir alt! ) am Mittagessen und unterhalten uns über die Trinkmenge. Jeder trumpft auf, wieviel er getrunken hat. Da meint eine unserer Töchter: “ Papa, ich wette, dass du keine zwei ganze Flaschen zum Mittagessen trinken kannst“. Und sie schielt lächelnd auf seine 1,5l Volvic Flasche die neben ihm steht. Papa: „doch, das schaff ich mit links“ sagt er augenzwinkernd, und lässt sich auf den Deal ein, wohlwissend, dass bei uns ich der Vieltrinker bin. Er trinkt Glas um Glas tapfer aus und hat danach nicht nur lecker gegessen, sondern 3 l Wasser im Bauch. UNSER PAPA IST DER BESTE!!!!
    Was haben wir gelacht.

    Gefällt mir

  11. Herzlichen Glückwunsch zu den vielen denkwürdigen Momenten!

    Wir haben sehr viele Gäste aus dem Ausland – die Tischgemeinschaft mit ihnen ist uns etwas ganz wertvolles, da man sich hier unkompliziert näher kommt. Man tauscht sich über Essgewohnheiten, Gewürze, Rezepte und vieles mehr aus. Gerade mit den Frauen aus aller Welt ist dies ein guter Gesprächsaufhänger.

    LG
    Sabine

    Gefällt mir

  12. Liebe Veronika,
    sehr gerne würde ich ein Buch gewinnen 🙂

    Gratuliere, zum Buch und zu deinem Geburtstag! Dein Blog ist einfach so ehrlich und „Alltagstauglich“, daß es immer wieder schön ist, zu lesen!

    Situation am Tisch:
    Im Moment ist unser Tisch seeeehr groß, arbeitsbedingt finden sich pünktlich um 12 Uhr derzeit 13 hungrige Menschen ein, die auf ein Essen warten (was mir im Vorfeld öfter mal einen gehörigen Adrenalinschub bringt….), lautes, slowenisches Stimmengewirr ist zu hören, die deutschsprachige Minderheit hört man kaum. Aber dann wird es ruhiger, bei der nächsten Partie, sitzen mein Mann und ich zu zweit am Tisch und genießen die Zeit um notwendiges ausreden zu können, den Abschluß machen dann unsere drei Kinder, die alle zu unterschiedlichen Zeiten essen, d.h. jeder alleine am großen (3 m X 1,30 m) Tisch, wirken fast ein bischen verloren und genießen doch die Ruhe mitten im Trubel. 🙂

    lg Stefanie

    Gefällt mir

  13. Liebe Veronika,
    heute morgen saßen meine 2 Jahre alte Tochter und ich beim Frühstück .
    Ich hatte ihr gerade ein Toast mit Nusscreme bestrichen und mit 5 Minuten Ruhe gerechnet, weil sie genüsslich daran knabbern würde.
    Nach nur zwei Bissen aber streckte sie die Arme nach mir aus uns sagte :“Mama,zur Mama! Mit der Mama schmusen!“ Mit vor Rührung dahin schmelzendem Herzen hob ich also meinen kleinen Engel aus dem Hochstuhl raus auf meinen Schoß.Und sie kuschelte sich in meine Arme und sagte ganz leise „Ich hab dich auch lieb,Mama!“

    Früher hieß es ja immer, beim Essen solle man nicht reden und still sitzen. Ich bin dafür,dass wir die Regeln brechen und für Liebesbekundungen die nicht warten können,sogar das Nutellabrot links liegen lassen .
    Willkommen an UNSEREM Tisch.

    Liebe Grüße von Anna und einen wunderbaren Geburtstag für dich. Alles Liebe und Gute .

    Gefällt mir

  14. Berührende Tischsituation der letzten Wochen: Mein Schwiegervater ist kurz vor seinem 90. Geburtstag gestorben. Am Tag des Geburtstags sind Verwandte aus vielen Ecken Deutschlands und aus der Schweiz zusammengekommen, sitzen bei Suppe, Brot und Käse im Wohnzimmer und erzählen aus seinem Leben. Ein Abschiedsritual, bei dem jeder Dinge erfährt, die er vorher noch nicht wusste, bei dem vor allem die Kinder noch einiges lernen („also machte es einen Unterschied, bei wem man in Kriegsgefangenschaft geriet?“) und bei dem alle an Leib und Seele gestärkt werden.

    Gefällt mir

  15. Liebe Veronika,
    erstmal herzlichen Glückwunsch zu Deinem eigenen und Deinem Blog-Geburtstag! Ich hoffe Du hast heute einen wunderschönen Tag mit vielen lieben Gästen!

    Ich lese hier schon länger mit und wollte Dich fragen, ob ich Deinen Blog in die Link-Liste auf meinem Blog einfügen darf? Weiß nicht genau, ob man da um Erlaubnis fragen muss… deshalb wollte ich es nicht einfach so machen….

    Ein schönes Erlebnis für mich ist immer, wenn wir alle 6 am Tisch sitzen und reden, lachen, genießen… und wenn mein 5-jähriger sagt: ‚Mama, das ist mein absolutes Lieblingsessen‘ – das sagt er fast jeden Tag und bei fast jedem Essen 😉 :)…

    Liebe Grüße von Miri

    Gefällt mir

  16. Liebe Veronika,
    herzlichen Glückwunsch und Gottes reichen Segen zu deinem Geburtstag. Glückwunsch zu 6 Jahren Blog, deinem tollen Buch und deiner Tochter viel Freude und Spaß in der Schule.
    Mach weiter so hier im Blog und in der Family !
    Feier schön heute, herzliche Grüße aus Weinsberg, Magda

    Gefällt mir

  17. Oh es macht so Spaß deinen Blog zu lesen. Eine herrliche Abwechslung im Alltag!
    Ich liebe unseren Esstisch mit allem drum und dran, lachen, weinen, motzen darüber das Mama
    nie das kocht was man jetzt gerade hätte, umgefallene Gläser, verschüttete Milch, verschmierte Nutellagesichter und -hände,endlose Gespräche und lange Abende mit Freunden, lustige Geschichten der Kinder, traurige Momente,…und am meisten mögen es alle wenn wir unseren Wok in die Mitte des Tisches auf eine Kochplatte stellen und jeder darf reinwerfen was er gerne mag…

    Gefällt mir

  18. Liebe Veronika,
    herzliche Glückwünsche zu deinem Buch und zu deinem Geburtstag heute. Ich freue mich schon auf das Buch – entweder gewonnen oder geschenkt bekommen.
    Gemeinsame Mahlzeiten genieße ich mit meiner Familie sehr und ist uns wichtig. Die kleine Freundin meiner Tochter fragt fast jeden Mittag, wenn die beiden nach der Schule ankommen: darf ich bei euch essen. Sie klärt das dann zuhause ab, wenn ich das okay gebe. Letzte Woche fragte ich sie: sag mal, Lotta, warum möchtest du eigentlich so oft bei uns mit essen. Da sagte sie: es ist immer so gemütlich bei euch beim Essen. Und ich war echt sehr gerührt!
    Liebe Grüße und Gottes Segen für dich!
    Kerstin

    Gefällt mir

  19. JAAAA! Das Buch ist da! ICh freue mich, ich freue mich… (und die BIlder von Dir sind einfach super! :-)).
    Hier sind schon so tolle Tisch-Geschichten, die hoffenltich gewinnen werden. Das Buch ist sowieso gekauft – also schick ich Dir nochmal über den Blog liebste Geburtstags- und Buch – und Schulmama- GLückwünsche! Wie froh bin ich, dass es Dich gibt!!!

    Gefällt mir

  20. Gratuliere dir von herzen. Buch ist bestellt udn ich wünsche dir einen Haufen spürbarer Segensmomente. Sollte ich gewinnen, möchte ich das Buch verschenken- an menschen, die oft mit uns am Tisch sitzen udn die ich sehr mag:)

    Gefällt mir

  21. Glückwunsch zu deinem Buch – so gut wie jeden Tag muss ich nachschauen ob´s von dir was neues zu lesen gibt, ich mag deinen Blog, deine Ehrlichkeit …
    Und jetzt gibt´s was zu gewinnen – was für einen Ansporn dir endlich mal zu schreiben :o).
    Ja, bei uns ist es am Ess-Tisch immer wieder spannend, da ich sehr gerne neue Gerichte ausprobiere. So habe ich letzte Woche ein leckeres Koriander-Pangasiusfilet mit Gemüse-Vollkornreis Gericht gekocht und oh wunder-bar, allen hat es geschmeckt. Das ist immer das absolute highlight für mich, wenn es ausnahmslos jedem gemundet hat. (Was mir nicht immer gelingt…)
    Liebe Grüße aus dem Schwabenland
    Elke

    Gefällt mir

  22. Vielen Dank liebe (un)bekannte Veronika, unbekannt, weil wir uns im wahren Leben nie begegnet sind und doch auch bekannt, weil ich schon oft bei deinen blogeinträgen dachte: GENAUSO ist es oder fühle ich auch!!! Danke dafür! Und jetzt wünsche ich dir als Geburtstagsschwester (ich habe auch heute!)😊 einen wunderschönen Tag mit wertvollen Segensstunden am Tisch mit lieben Menschen! Meine Tischerfahrung heute ist auch eine besondere: ich habe gerade einen Krankenschein wegen einer schmerzhaften Fußverletzung und weil ich jetzt nicht gut kochen oder backen kann, kommen Schwester, Schwager und Nichte extra angereist mit dem Auto voller Kuchen und Abendessen für unsere 5köpfige Familie und weitere Gäste, so dass wir heute Abend gemeinsam essen und plaudern können! Ein ganz besonderes (Tisch)Geschenk!
    LG aus der Ferne mit hochgelagertem Fuß auf dem Sofa, I.

    Gefällt mir

  23. Ein schöner Tischmoment:
    Letzte Woche waren wir als Familie mit unserer Tochter (7) und unserem Sohn (5) bei unseren neuen polnischen Nachbarn nachmittags zum Kaffeetrinken eingeladen. Sie erwarteten (hochschwanger!) die Geburt ihres 1. Kindes und hatten Zeit und Lust, uns näher kennen zu lernen. Unsere Kinder hatten allerdings nur mäßig Lust („keine anderen Kinder da“, „die versteht man so schlecht“), haben aber dann das für sie eher fremde gemeinsame Essen sehr genossen. Es gab selbstgemachtes Tiramisu (mit rohen Eiern und Alkohol …;-)), Walnusseis, Mandeln zum Knabbern, Kaffee und für die Kinder Wasser ohne Kohlensäure, das in großen geblümten Kaffeebechern serviert wurde. Später brachte unsere Nachbarin dann noch einige polnische, englische und tschechische Bilderbücher, in denen am Tisch geblättert werden durfte. Auch die Katze und der Hund gesellten sich bald zu uns. Als wir aufbrechen wollten, wären unsere Tochter und unser Sohn gerne noch geblieben, einfach weil es so „anders“ und „neu“ und so besonders herzlich war …
    So, das war mein Beitrag zur Buchverlosung! 🙂 Liebe Grüße!

    Gefällt mir

  24. Liebe Veronika,
    ich lese regelmäßig die Familiy und so bin ich auf deinen Blog gestoßen. Genau zur rechten Zeit, denn die letzten 9 Wochen habe ich an meiner Examensarbeit geschrieben und ohne deinen kreativen Blog wäre die Zeit nicht überstehbar gewesen, jetzt wirklich, denn ich finde deine Fotos sind eine Augenweide für einen visuellen Lerntypus wie mich 😉 und ich bastle/ nähe/ koche doch auch so schrecklich gern 😉

    Nun zu meiner Tischgeschichte:

    Spontaner Besuch bei Hempels auf dem Sofa
    Letzte Woche bin ich von der Bib nach Hause getigert und wollte doch wenigstens ein ganz kleines bisschen von unserem Abwaschberg, der sich vom Wochenende her angesammelt hatte, abtragen, obwohl es mir mein Mann in der Examenszeit strengstens untersagt hatte 😉 Nunja, ich hatte gerade das Wasser eingelassen und hatte wirklich den großen Vorsatz nach diesem praktischen Einsatz – wonach sehnt man sich sonst, wenn man den ganzen Tag lang schreibt?- mich auch nochmal an meine Arbeit setzen, da klingelte es und eine liebe Freundin schaute sponatn vorbei. Als mein Mann später heimkam, hatten wir bereits die erste halbe Flasche Sekt intus. Spontan servierten wir unserer Freundin ein Resterabendessen und so wurde es ein gemütlicher Abend bei Hempels auf dem Sofa. Manchmal muss man eben die Feste feiern wie sie eben kommen 😉
    Herzliche Grüße,
    Julia Hempel
    PS: Happy Birthday!

    Gefällt mir

  25. Mein Opa war in der letzten Zeit ziemlich krank, aber jetzt kann er wieder am Tisch sitzen und selbst essen. Und alles ist wie immer (also seit mindestens 30 Jahren): erst die Suppe (wer isst sie auf, es soll ja nichts weggeworfen werden!), dann das Käsebrot (vom Stückkäse werden kleine Rechtecke abgeschnitten, auf das Brot gelegt und genau an die Konturen des Brotes angepasst, nichts steht drüber, die Käsereste bekommen die Urenkel) und zum Schluss eine Scheibe Reiskräcker. Dann trinkt Oma noch ein warmes Bier (auf dem Herd im stets dafür bereitstehenden Wasserbad gewärmt) und das Abendessen ist zu Ende. Was ich früher extrem zwanghaft fand, gibt mir heute das beruhigende Gefühl, dass sich manche Dinge nicht ändern und am Tisch meiner Großeltern immer genug Suppe für alle spontanen Besucher da ist.

    Gefällt mir

  26. Liebe Veronika!
    Allem voran erst mal ganz herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag, denn heute ist bereits „morgen“.
    Und dann natürlich dicke Gratulation zum Buch!!! Das muss sich echt krass und Mega cool anfühlen! Geniesse es und lass dich feiern!
    Einschulung war sicher auch schoen!

    Und jetzt zu meiner Story, denn ich wuerde auch gerne ein Buch gewinnen.
    War zwar nicht am Tisch, aber im Garten beim Kuchen-Picknick. Meine Tochter hat die trinkflasche von unserem jüngsten an einem Springseil aufgehängt, so dass sie genau in passender Hoehe vor seinem Gesicht gebaumelt ist. Die Picknickdecke lag in unserem kletterhaus, deshalb war das problemlos möglich. Und es hat super funktioniert. Der kleine hing an der Flasche wie der Hase an seinem Sauger 🙂 und allehaben gelacht!

    Gefällt mir

  27. Herzlichen Glückwunsch zum tollen Buch und zum Bloggeburtstag und natürlich Gottes Segen zu deinem Geburtstag. Wow, so viele Ereignisse auf dem Haufen!
    Was Gastfreundlichkeit betrifft, lerne ich viel von meiner Schwiegermutter. Mit 7 Kindern, 4 Pflegekindern (eins davon schwerstbehindert), inzwischen 10 Enkeln und immer viel Besuch ist sie für mich die „personifizierte Gastfreundschaft“. Da wird zusammengerutscht und jeder willkommen geheißen. So ein großer Familientisch ist total wuselig und laut – und wunderschön.
    Herzliche Grüße
    Anja.

    Gefällt mir

  28. Herzlichen Glückwunsch auch von mir. Ich liebe deine Geschichten und höre immer wieder von Frauen die, wenn sie die family aufschlagen, als allererstes deine Kolumne lesen. Das freut mich wirklich sehr für dich. Auch und obwohl wir uns nicht kennen.
    Unsere Momente am Tisch sind bei jeder Mahlzeit und an jedem Tag dieselben. Unsere große Tochter braucht eeeewig bis sie fertig ist mit ihrem Essen. Die Kleine ist ganz fix und will aufstehen und 3x am Tag, an 7 Tagen die Woche sagen wir: „Nein, du musst noch warten. Tisi isst noch.“ Manchmal schlafe ich fast ein während ich dasitze und warte bis sie fertig ist. Mir sind auch schon die Augen zugefallen mittags und ich musste den Teller wegschieben damit ich nicht hineinfalle 🙂

    Gefällt mir

  29. Herzlichen Glückwunsch zu den verschiedenen Anlässen!!
    Am Wochenende hatten wir Besuch von Freunden. Als wir am Tisch saßen, fing ihre Tochter an zu schreien und so richtig zu bocken. Es war so eine natürliche und authentische Situation und ich musste schmunzeln, weil ich dachte: Ja, so ist das Leben (mit Kindern) und wir verstehen euch gerade so sehr (wir haben auch einen kleinen Sohn). Kinder „funktionieren“ eben nicht so wie wir es manchmal wollen und auch oder gerade am Tisch und beim Essen können Kleinkinder richtig anstrengend sein. Wer kann einen da besser verstehen als andere Eltern – oder Jesus, der 5.000 hungrige Mäuler stopfen musste. Man, ich bin schon mit einem (bald zweien) manchmal fast überfordert. Und Jesus? Bekommt tausende locker satt! Wie gut, dass er auch unseren leeren Tank (ob das nun der Magen oder etwas anderes sei) immer wieder gerne füllt. Gottes Segen dir! Ich lese gerne deinen Blog und würde mich natürlich über das Buch sehr freuen. Und wenn ich es nicht gewinne, wünsche ich es mir halt zum Geburtstag von meiner Familie 🙂

    Gefällt mir

  30. Hier kommen ebenfalls herzliche Segenswünsche fürs neue Lebensjahr aus der sonnigen Pfalz 🙂
    Weiterhin viel Freude beim Gedanken nieder schreiben sowie Kraft und gute Nerven für den Alltag – die kann man gut gebrauchen, da spreche ich als 8fach Mama aus Erfahrung 😉

    Als wir die Tage alle zusammen am reich gedeckten Esstisch saßen und unser Tischgebet „Komm Herr Jesus sei unser Gast und segne was du uns bescheret hast“ gesprochen hatten, stand unsere kleine Elli auf, brachte einen Teller und Besteck, stellte es kommentarlos auf den Tisch und begann ihr Brot zu essen. Verwundert schauten wir uns an und fragten Elli für wen das Gedeck denn sei. Ganz trocken antwortete sie: „Jedem Tag laden wir Jesus ein unser Gast zu sein…aber nie stellen wir ihm einen Teller hin. Da würd ich auch nicht kommen!“
    Erst lachten wir alle, hatten dann aber auch ein gutes Gesprächsthema: Erwarten wir ihn wirklich täglich?! Und hat es Auswirkungen auf unseren Alltag?
    Möge es jeden, der dies liest auch mal wieder zum Nachdenken anregen.
    Herzliche Grüße
    Xxl Mama Diana

    Gefällt mir

  31. Und ich dachte meine Woche hätte gerade ordentlich was zu bieten :o) Herzlichen Glückwunsch zu all den tollen Sachen, die dir gerade so passieren! Wahnsinn.
    Mein „Tisch-Moment“ fand gerade gestern statt: Meine Tante, seit langer Zeit allein, war bei uns zu Besuch und fand sich zwischen Kuchen , drei Kindern, ihrer Schwester , zahlreichen im Haus herumwuselnden Nachbarskindern und drei Kaninchen wieder.
    Ihr Kommentar: “ Ein voller Tisch ist das Höchste“.

    Gefällt mir

  32. liebe veronika.
    ich mag deinen blog sososo gerne, danke, dass du schreibst! nimm dir zeit, um all die wunderbaren momente zu verdauen…
    dein buch hab ich zwar schon vorbestellt (freu mich drauf), aber wenn ich gewinne, schenke ichs meiner krebskranken freundin. ich feierte letzthin geburtstag und wünschte mir, mit ihr und ihrer familie zu feiern. spontan durften wir uns zu ihnen einladen, essen mitbringen und vom take away holen, sie hatte den tisch wunderschön geschmückt, kerzen angezündet und der abend war gefüllt vom lärm der 6 kinder, aber vor allem waren dankbarkeit, freundschaft und liebe spürbar.
    herzlich,
    christa

    Gefällt mir

  33. Wow, was für eine Woche, liebe Veronika!
    Manchmal kommt alles auf einmal. Ich wünsch dir ein ganz tolles gesegnetes neues Lebensjahr. Danke für diesen Blog und alles, was du an Zeit und Energie hier investierst.
    Ich freu mich SEHR auf dein Buch. Und werde es auf alles Fälle kaufen, aber erstmal gespannt sein, ob ich es vielleicht doch gewinne…
    Sonnige Grüße,
    Kathrin

    Gefällt mir

  34. Liebe Veronika, herzlichen Glückwunsch zu all den besonderen Ereignissen in dieser Woche. Ich freue mich sehr mit dir, auch wenn wir uns noch nie begegnet sind.:) Mein Gruß heute kommt aus San Francisco, wo ich mit meinem Mann ( zum ersten Mal seit wir Kinder haben Urlaub mache), während unsere Eltern auf die drei Mädels aufpassen. Eine besondere Begegnung am Tisch hatten wir hier gleich am ersten Tag : Wir sind nämlich stundenlang bei einer Mahlzeit gesessen, haben uns über Gott und die Welt unterhalten, geträumt, genossen und uns wahrgenommen. Das war für mich sehr besonders, denn zu Hause bin ich einfach nur froh, wenn ich jede Mahlzeit halbwegs glimpflich überstehe: umfallende Becher, Kinder Geschrei, Brote schmieren und Münder abwischen, sind gerade in weiter Ferne: das ist cool 🙂

    Gefällt mir

  35. Ich freue mich über jeden deiner Blogeinträge. Oft helfen sie mir die Dinge aus einem anderen Blickwinkel zu sehen, und geben neue Ideen und Impulse. So waren wir z.B. in den Sommerferien ein paar Tage in bamberg, die mein Mann und ich sehr genossen ahben. Dies war eine Inspiration von Dir. Wir wären wahrscheinlich nciht auf die Idee gekommen dort hinzufahren. Danke dafür.
    Nun meine Tischgeschichte:
    Nachdem wir am Samstag gemeinsam mit dem Hauskreis die Gemeinderäume geputzt hatten, haben wir uns spontan mit zwei anderen Ehepaaren zum Abendessen verabredet. Den ganzen Tag habe ich mich darauf gefreut. Wir hatten einen wunderbaren Abend gemeinsam um einen Tisch, und ich fühle mich noch heute reich beschenkt. Dieses Gefühl kenne ich immer wieder.
    Es macht reich und zufrieden gemeinsam mit anderen an einem Tisch zu essen, Gemeinschaft zu haben. Diesen Reichtum kann niemand und nichts nehmen.
    Dann habe ich gestern mit meiner Schwester in Kanada geskypt. Dort waren sie gerade beim Mittagessen. So haben wir spontan ein gemeinsames Essen daraus gemacht. Ich durfte über den Bildschirm bei Ihnen Platz nehmen, Es gab Linsen, Spätzle und Würstchen, und wir haben über Skype die Tischgemeinschaft genossen. Auch dabei fühle ich mich reich beschenkt. Durch die Möglichkeiten unserer heutigen Technik, durch die Nähe zu meiner Schwester und ihrer Familie, und die Gemeinschaft des gemeinsamen Essens.

    Gefällt mir

  36. Liebe Veronika!
    Seit einem Jahr lese ich begeistert deinen wunderschönen Blog und freue mich immer, wenn es einen neuen Eintrag gibt! Ich fühle mich verstanden, ermutigt, muss lachen und manchmal auch weinen… und darf lernen von dir! (Bin erst seit 16 Monaten Mama :-)). Ich habe mir schon oft überlegt, ob ich einen Kommentar schreiben soll, mich aber irgendwie nicht getraut. Ich freue mich auch sehr, dass du vermehrt in der family schreibst und gehöre zu denen, die zuallererst schnell deine Kolumne oder die anderen Artikel von dir aufblättert – entweder lese ich sie dann gleich, obwohl ich eigentlich gar keine Zeit dafür habe, oder ich hebe sie mir für einen besonderen Moment mit einem schönen Kaffee auf… Vielen, vielen Dank für deine Offenheit, das Teilen deiner Gedanken, deinen Humor, deine Inspirationen!!
    Da ich eh schon lange mal hier kommentieren wollte, war dein gestriger Eintrag der Motivationskick für mich, mich zu melden! Hab dein Buch zwar sofort nach Erscheinen bestellt und genieße es schon, hab aber so einige Freundinnen im Kopf, denen ich es sehr gerne auch schenken will 😉

    Auch ich liebe es, zu kochen, zu backen und Gäste zu empfangen. Mein Moment, den ich vor Kurzem am Tisch erlebt habe: Unser Abendessen zu dritt gestern Abend, einfach nur mein Mann, meine Tochter und ich. Wir waren das ganze Wochenende über auf einem großen, schönen Familientreffen mit über 50 Personen – natürlich ein hoher Lärmpegel (nicht nur) bei den Mahlzeiten! Unsere Kleine war dadurch so abgelenkt, wollte die letzten Tage kaum was essen, konnte nicht schlafen und war auch allgemein ziemlich durcheinander. Es war dann so schön zu beobachten, wie sie nach der Heimreise das Ankommen daheim genoss. Wieder zuhause zu sein. Dann die einfache Mahlzeit im gewohnten Umfeld, in Ruhe, einfach nur mit Mama und Papa am Tisch. Sie hat genüsslich und langsam so viel gegessen wie schon lange nicht mehr! Es hat mich berührt zu sehen, wie wohl sie sich fühlt. Dass hier bei uns ihr Zuhause ist. Wie sie sich satt isst und genießt. In ihrem Hochstuhl an unserem schönen Holztisch, Mama links und Papa rechts.

    Ich gratuliere dir ganz herzlich und wünsche dir viel Freude, Kraft und Mut für dein neues Lebensjahr, einen wunderschönen Herbst und Gottes Segen!
    Nadia

    Gefällt mir

  37. YAYAYAYAYAYAYAYYY WHOOP WHOOP. (das wär wohl meien Reaktion gewesen!) CONGRATULATION!!!! (und auf dem einen ich-dreh-durch-vor-wahnsinn Foto erinnerst du mich sehr an eine Schauspielerin, bitte frag mich nicht, wie die heißt…)
    Bei uns am Tisch war es immer sehr SEHR laut (4 Mäderl…), die Nachbarstochter (Einelkind) saß immer mit offenen Mund da und hat gestaunt… und jz mit Schwager und Freund dazu… umso mehr lauter und umso mehr Lacher.
    Ein ganz besonderer Tischmoment war, als ich bei meiner (ex-)Gastfamilie eingeladen war und eine Bekannte gesagt hat: „I’m so glad, you’re back“ und die Mittlere (die dachte, sie ist gemeint) drauf sagte: „Oh,w e never left…“ und der Kleine ganz belämmert gegrinst hat: „Ya, she’s staying, my Isa is staying. Right Isa, you’re staying“
    Dann feier mal weiter und vergiss nicht Schampus zu trinken!
    (Und wenn Versand in die USA nicht geht, meine Mama freut sich sicher auch;-))

    Gefällt mir

  38. Hallo Veronika,

    tja, natürlich würde ich auch gerne gewinnen :). Zuerst herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag und danke für Deine tolle Schreibweise und deinen Lebensstil! Immer sehr ermutigend!
    Tja, Zum Thema Tisch fällt mir grad ein: unser Terrassentisch wird doch nochmal geputzt und genutzt, ich liebe diese Spätsommer Tage über alles!
    Und außerdem habe ich am 23., am Tag „Deiner Entscheidung“ Geburtstag, wenn das kein Grund ist…. .

    Liebe Grüße und genieße deinen besonderen Tag und den herrlichen Sonnenschein!
    Christine

    Gefällt mir

  39. Liebe Veronika, ich freue mich mit dir! Über das Buch, deine Tochter, deinen Blog! 🙂

    Gutes Essen schätze ich sehr.
    Als mein Mann vor kurzem für mehrere Tage verreiste und ich ganz alleine zuhause war,
    hatte ich plötzlich so gar keine Lust mehr, mir was zu kochen und mich dann an den großen leeren Esstisch zu setzen.
    Was habe ich geschuftet und meine besten Kochkünste ans Tageslicht gefördert, als mein Mann endlich wieder nach Hause kam!!
    Gestern hatten wir dann einen Tisch voller Gäste und da viel es mir auf:
    Ja, gutes Essen schätze ich sehr. Aber die Menschen sind es, in deren Gesellschaft das Essen noch besser schmeckt. Dann ist es egal, ob der Hackbraten einen gefühlten Liter an Wasser verloren und die halbe Tischdecke versaut hat. Glückliche und zufriedene Gesichter sind Belohnung genug.

    Ganz liebe Grüße,
    Ingrid

    Gefällt mir

  40. Liebe Veronika,
    durch Zufall bin ich auf Ihren Block gestoßen und freue mich immer wieder wenn es einen neuen Eintrag gibt. Sie greifen immer wieder interessante Gedanken auf die mich sehr zum Nach- bzw. Weiterdenken anregen. Weiter so…

    Aber nun zu meinem Erlebnis an unserem Küchentisch. Letzte Woche brachte meine Tochter eine Klassenkameradin mit nach Hause. Kurzerhand fragte meine Tochter ob das Mittagessen auch für das Mädchen reichen würde und ob sie mit uns essen könne. Ohne weiter darüber nachzudenken lud ich das Mädchen ein an unserem Tisch Platz zu nehmen. Während des Essens fragte die junge Dame dann, ob es denn bei uns jeden Mittag etwas zu Essen geben würde. „Na klar“ war die Reaktion meiner Tochter. Nach einer kurzen Pause kam die nächste Frage des Mädchens. Sie wollte wissen, ob meine Tochter auch immer frühstücken würde und wie das dann so wäre, ob sie da einfach Hunger hätte und dann sich was richten würde. Alle schauten wir das Mädchen an. Meine Tochter erklärte ihr dann, dass ich morgens alle unsere Kinder wecke und jeder dann an den gedeckten Frühstückstisch sitzen kann und dass es ohne Essen bei uns nicht aus dem Haus geht. Der Kommentar der Klassenkameradin war dann nur, dass bei ihnen nur Abends gegessen wird. Inzwischen hat die junge Dame nochmal bei uns gegessen…. Ich würde mir wünschen, dass es wieder viel mehr Küchentische gibt, an denen Kinder Willkommen sind und es das normalste der Welt ist, dass dort ein Frühstück, ein Mittagessen und auch ein Vesper serviert wird. Denn eines ist sicher, nirgends erfährt man soviel von seinen Kindern wie wenn man zu Hause ist wenn sie heim kommen und dann zusammen am Tisch sitzt um eine Mahlzeit zu genießen.

    Liebe Veronika ich bin gespannt auf weitere Blogeinträge
    Iris

    Gefällt mir

  41. Liebe Veronika,
    für uns sind die gemeinsamen Mahzeiten sehr wichtig. Wir erzählen von unserem Tag, die Kinder erzählen vom Kindi oder Schule oder lassen sich manches aus der Nase ziehen, es wird gelacht, gestritten, sich wieder versöhnt, geteilt und auch mal gutes Essen eisern verteidigt, wenn jemand doch „ach so gerne“ noch was davon ab hätte, es wird wichtiges und unwichtiges besprochen und ich merke immer wieder wie gut es tut diese gemeinsamen Momente am Tisch zu haben und weil wir auch gerne mal Gäste haben, haben wir uns auch vor zwei Jahren einen größeren Eßtisch zugelegt-und der wird genutzt!
    Es gibt so viele besondere Momente und ich bin froh, dass wir den Luxus leben dürfen, dass ich daheim bin und die Zeit zum jeden Tag frisch kochen habe. :-)….obgleich auch ab und zu mal die Lust fehlt…und Gäste sind bei uns gerne gesehen und auch „wiederkehrer“…was ich mal als gutes Zeichen deute. 🙂 Vor allem bei den Schulfreunden. 😉

    Dein Blog ist wirklich eine Bereicherung für mich und damit auch für uns als Familie. Danke für dein Schreiben, dein Mit-Teilen und auch für die soooo schönen Bilder!!! Immer wieder herrlich!

    Gottes Segen mit dir/euch und liebe Grüße, Maike

    P.S. Glückwunsch zu deinem Schulkind und deinem Buch-Kind!! Ganz ganz toll!!!

    Gefällt mir

  42. Liebe Veronika,
    meistens ist für mich das Kochen ein Muss. Mein Meinn sagt ja immer, dass Männer mit Liebe kochen.
    Aber natürlich freue ich mich, wenn es allen geschmeckt hat, das sind oft wir zwei oder wie jetzt in der Weinlese neun Personen.
    Letzte Woche hatte mein Mann Darmspiegelung ( es ist alles super) und da hat er sich als Nach-Henkersmahlzeit Rahmschnitzel mit selbst gemachten Spätzle und Champignons und Salat gewünscht. Es war wirklich eine Freude ihn sooo geniessen zu sehen.

    Eigentlich mag ich es auch sehr für Gäste leckeres Essen zuzubereiten, am besten ohne Hektik und ich würde mich sehr über das Buch freuen, da ich es mir auch gern kaufen möchte. Habe es schon im Prospekt angeschaut.

    Liebe Grüße und einen wunderschönen, genussvollen Geburtstag
    Elvira

    Gefällt mir

  43. Hallo vroni,
    Du kannst so stolz sein!!
    Ein besonderer Tischmoment hatte ich am
    Samstag. Es war ein Bastelabend mit zwiebelkuchen, Federweißer und wir haben gequatscht gelacht gegessen und für die Hochzeit gebastelt.
    Sei stolz auf dich!

    Gefällt mir

  44. Hallo Veronika,

    auch von mir noch Gottes Segen zu deinem ausklingenden Geburtstag und für das ganze kommende Jahr!
    Und herzlichen Glückkwunsch zur Geburt deines „Babies“!
    Finde es sehr nett dass du ein paar Exemplare davon verlost. Aus meiner Herkunftsfamilie bin ich Gastfreundschaft leider gar nicht gewöhnt und tue mir heute selbst auch schwer damit. Vielleicht kann dein Buch mich da inspirieren und motivieren?
    Allerdings – ein Moment am Tisch – puh! Mit unseren Mädels (3 und 2) ist das Essen oft einfach nur…anstrengend, und auch die kulinarischen Höhenflüge halten sich in Grenzen. Da gingen mir plötzich die Augen auf: hatten wir nicht gestern auf unserem Waldspaziergang ein herrliches Picknick auf den „Baumstumpfmöbeln“ eines Waldkindergartens? Muffins, Milch, liebe Freundin, Herbstsonne – es war herrlich!
    Liebe Grüße
    Angela

    Gefällt mir

  45. Liebe Veronika, herzlichen Glückwunsch zu deinem Buch und deinem Blog. Ich kann es nur immer wieder sagen ,dass ich ihn so gerne lese. Mein absoluter Lieblingsblog. Hier meine Begebenheit zum Thema Tisch: Ich liebe es mit meinem Mann zu essen und ein gutes Glas Wein zu trinken. Das ist für uns einfach Entspannung :-). Jetzt im Moment ist unser Wohnzimmertisch gedeckt mit Antipasti, Baguette, Ofen Käse und einer Flasche Rotwein und nun werden wir schlemmen und unseren Feierabend genießen :-). Ganz liebe Grüße. Alex

    Gefällt mir

  46. Herzlichen Glückwunsch auch von mir zu den vielen kleinen großen Ereignissen! Ich lese auch total gerne deine Einträge und Überlege ständig, ob das bloggen was für mich wäre…
    Nun zu meinem Ereignis am Tisch. Mein Mann ist zur Zeit länger in London aus beruflichen. Gründen und ich bin mit unseren 3 Kids alleine. Neulich waren wir bei Freunden zum Abendbrot , da haben Sie einfach meinen Mann per FaceTime dazugeholt. Da stand er nun zwischen Wein u Kartoffeln und konnte zumindest mitreden. Das fand ich total nett, obwohl das nicht da dran kommt, dass er in echt da ist 😥
    LG, Clara

    Gefällt mir

  47. Liebe Veronika,

    zuerst möchte ich Dir von ganzem Herzen zu Deinem Geburtstag heute gratulieren! Sei einfach reich gesegnet in allen Bereichen Deines Lebens!

    Auch ich lese Deinen Blog gaaaaaaanz arg gern und bin oft einfach nur berührt. So oft fühle ich mich „ertappt“ und erkenne mich selbst wieder! So oft erlebe auch ich gleiche oder ganz ähnliche Situationen wie Du und fühle mich einfach verstanden in meinem Mama-Alltag! DANKE dass Du so viel mit uns teilst!

    Dein Buch habe ich am Wochenende bestellt und bin schon sehr gespannt! Sollte ich noch ein Exemplar gewinnen würde ich es einfach verschenken :-)!

    Ja… an unserem Esstisch erlebe ich gerade schon sehr viel! Meist empfinde ich unsere Mahlzeiten aber schon eher anstrengend mit meinen zwei Jungs (2 und 4 Jahre alt). Da schmeckt das Essen nicht… da will man den grünen Becher und nicht den Roten… und überhaupt ist alles andere viiiieeel interessanter!
    Gäste haben wir leider nicht so oft, was ich jedoch gern ändern würde. Vielleicht bekomme ich da einfach Tipps und Inspirationen aus Deinem Buch! Denn eigentlich finde ich es immer ganz schön wenn Besuch da ist! Ich mache mir nur leider immer so einen Stress und alles soll perfekt sein.

    Alles Liebe für Dich und Deine Familie und viele Grüße aus der Nähe von Pforzheim!

    Dagmar

    Gefällt mir

  48. Liebe Veronika,
    natürlich würde ich sehr gerne gewinnen, denn ich bin schon ganz gespannt auf dein Buch! Aber zuerst mal lauter „Herzliche Glückwünsche“ für so viele gratulierenswerte Anlässe! Ich hoffe, du hattest heute einen schönen Geburtstag! Alles Gute dazu! Ja, manchmal ist das Leben so geballt aufregend …
    Ein schöner Moment vom Esstisch aus der letzten Woche: Im Moment kommt einmal in der Woche eine Schulfreundin meiner Tochter zum Mittagessen zu uns, da die Kinder früh Schule aus haben und ihre Mutter länger arbeitet. Dann gibt es meistens Pfannkuchen oder Nutella-Brötchen – die Mädels – beide 10 Jahre alt – lieben es. Letzte Woche, als wir nach dem Essen aufstanden, drückte die Freundin meine Tochter plötzlich ganz fest und sagte: „Ach Finja, ich hab dich lieb! … Pause … Also, ich meine so auf rein freundschaftlicher Basis!“ Das fand ich so nett und ich musste richtig schmunzeln.
    Ich wünsche dir viel Erfolg mit deinem Buch und einen guten Schulstart für deine Tochter (kann mich noch gut erinnern und der kürzliche Schulwechsel meiner Tochter war auch für mich sehr aufregend …)
    Liebe Grüße
    Sabine

    Gefällt mir

  49. oh wie toll ! so ein bloggeburtstag und ein blogschreiberin-geburtstag! alles liebe und gute und viel segen für beides !
    bei uns am tisch ist immer was los: letzte woche gab es einen nudelauflauf mit brokkoli drin. der zweite hat festgestellt dass es ihm net schmeckt und daraufhin haben die kleinen zwillinge beschlossen, dass es ihnen auch net schmeckt…..“meckts nist.“. löffel weggelegt und fertig. vorher hatten sie gegessen…zzzzz…naja. freu mich auf dein buch !

    lg, nuxi

    Gefällt mir

  50. Liebe Veronika,
    ich habe hier fast noch nie etwas hinterlassen, bin aber eine treue Leserin. Meist hebe ich mir Deine Blogeinträge für einen besonderen Moment am Tag auf. Was mir zugegeben, in unserem hektischen Alltag nicht immer gelingt.

    Ich wünsche Dir ein schönes neues Lebensjahr mit viel guter Inspiration, tollen schmunzeligen Erlebnissen an Deinem Tisch und Gottes Segen – an jedem Tag!

    Deine Blogeinträge trösten mich, fordern auch heraus. Sie sind echt und ehrlich. Das ist total schön und ich liebe die Fotos, die zu zauberst.

    Dein Buch hätte ich wirklich sehr gern bei mir zu Hause – an meinem Tisch. Daher traue ich mich und schicke Dir folgende Zeilen:

    „Hier sitze ich nun, nicht in Ruhe oder Gelassenheit, nein. Ich sitze an unserem Tisch, mit Justus, Amelie und Steffen. Das sind meine Liebsten und es gäbe jeden Tag Geschichten über sie zu erzählen. Trauriges und Schönes, Lustiges und Erstaunliches. Wir saßen schon so oft hier. An diesem Tisch, dem Mittelpunkt unserer kleinen Welt. Hier wird so vieles ausgetragen, ertragen, gewischt – auch mal Tränen. Hier sprechen wir, lachen und motzen auch schon mal. Von hier schauen wir oft aus dem Fenster, sehen Himmel und Häuser und Grün. Hier kämpfen wir uns durch Hausaufgaben und Terminabsprachen.

    Jeder hat hier seinen Platz, hinterlässt Spuren. Das Holz ist gezeichnet und – mögen sich auch andere darüber aufregen – für mich zeigt es das pure Leben. So, wie es stattfindet. Ob Justus aus Langeweile beim Essen mit der Gabel auf ihm entlangkratzt oder Amelie wütend mit dem Löffel auf den Tisch klopft. Unser Leben hinterlässt Spuren. Ja, an Möbeln und vielem mehr. Auch an Menschen. Gäste sind willkommen und lassen sich fallen. Sie trinken einen leckeren Kaffee oder Kakao, essen zu trockenen Kuchen – von mir gebacken, neulich gerade erst wieder. Aber, sie fühlen sich wohl, erzählen, schütten ihr Herz aus. Große und Kleine Gäste. Kleine und Große.

    Hier sitze ich nun und bevor meine Gedanken sich weiterschleichen, zupft jemand an meinem Ärmel und bittet um mehr Apfelmus und Aufmerksamkeit. „Mama, darf ich auf deinen Schoß!“ Abendritual. „Malst du mir etwas auf den Rücken?“ Na klar! Ich liebe unser Leben.“

    Gefällt mir

  51. Alles Gute zum Geburtstag!!!! (und zum Buch und zur Katze und zur Schulanfängerin, ich darf in deiner Nähe auch Erstklässler unterrichten…)
    Dein Buch klingt sehr spannend…sollte ich es nicht gewinnen, kauf ichs mir einfach… 😉 ich liebe es Gäste zu haben….
    Mein absoluter ‚Lieblingsmoment beim Essen war, als mein kleiner Bruder, damals 2 Jahre alt, beim Essen von Spagetti Bolognese eingeschlafen ist und mit dem Gesicht voran in dem Teller gelandet ist…und davon nicht aufgewacht…das Foto ist Hammer….

    Gefällt mir

  52. Hallo Veronika! Gratulation zu deinem Buch, zu einem wichtigen Thema.
    Gerade erst hat uns unsere Babysitterin, im Moment in einem Austauschjahr in Amerika, erzählt, wie das mit dem Essen in ihrer Gastfamilie läuft. Unsere Kinder haben sich verdutzt angeschaut und viele Fragen gestellt, als sie hörten, dass dort niemand zum Essen zusammensitzt. Es gibt nur zu speziellen Anlässen ein „sitting down meal“ (-; , sonst isst jeder für sich, wo und wann er Zeit hat.
    Für unsere Kinder ist das so unverständlich, dass sie es nicht fassen konnten. Es erfüllte mich mit neuer Freude für unsere gemeinsamen, lauten, manchmal schmierig – klebrigen Mahlzeiten und machte mir neu ihren Wert bewusst.

    Gefällt mir

  53. Weißt du Vroni – es ist so herzerfrischend immer wieder von all den kleinen und großen Alltags – und Lebensgeschichten zu lesen. Und beim Thema „…gemeinsam am Tisch..“ gibt es so viele vergangene „Tischgelegenheiten“ und „Tischgeschichten“… Und ich merke immer wieder – alles hat seine Zeit… Heute sind die Momente wo wir alle vier um einen Tisch sitzen seltener geworden. Die Kinder sind flügge und selbst am Abend oder am WE sitzen wir oft nur zu zweit oder zu dritt am Tisch. Umso schöner, wenn es doch mal alle sind – umso genussvoller wenn sich dann sogar noch gute Gespräche ergeben oder wir gemeinsam lachen. Es wird einem bewusst, daß die gemeinsame Zeit mit unseren Kindern begrenzt ist und die Dinge sich ändern. Manchmal schaut man dann wehmütig auf die „Kinderjahre“ zurück. „War doch erst gestern und vorgestern als sie eingeschult wurden…“
    Nein – ich vermisse bestimmt keine umgestülpten Müslischalen oder das man nach dem Essen die Hühner reinlassen konnte zum Krumen aufpicken.. Aber es hatte schon auch was 😉
    Jetzt kommen andere Zeiten und ich kann nur hoffen, daß dennoch immer wieder Leben an unserem Tisch sein wird und freue mich über die Zeiten wo das so ist – und auf die Zeiten die da noch kommen.
    Happy Birthday – meine Liebe – happy Blogday – happynewbookday !!!
    Alles Liebe für dich und deine Family wünscht dir Manuela

    Gefällt mir

  54. Liebe Veronika

    Auch von mir nachträglich noch die allerbesten Glückwünsche zum Geburtstag und einen Freudenjauchzer zum Buch!

    Auch ich reihe mich gerne in die Liste der Gewinnanwärterinnen ein: Letzthin störte sich mein inneres Teufelchen mal wieder dran, dass liebevoll gekochte Mahlzeiten oft einfach nur kommentar- und danklos verputzt werden. Doch dann konnte ich meine vierjährige Tochter dabei beobachten, wie sie eine Gabel voll Essen in den Mund beförderte, die Augen schloss und so was von genussvoll ass. Dieser Anblick von Genuss pur drückte sehr viel mehr aus, als Worte es gekonnt hätten.

    Gefällt mir

  55. Herzlichen Glückwunsch. Ich freu mich sehr mit dir und hoffe, auch bald dein Buch in den Händen zu halten.

    Mein Mann und ich essen jeden Abend zusammen, wenn er nach einem langen Tag nach Hause kommt. Für mich ist es etwas ganz besonderes und ich freue mich immer sehr, wenn er meine „Kochkünste“ lobt. 🙂

    Danke für das Gewinnspiel.
    Und vielen Dank für deine tollen Worte jede Woche. Ich bin jedes mal ganz gerührt und freue mich immer sehr, wenn ich eine Mail bekomme, dass du einen neuen Post geschrieben hast.

    Alles Liebe!
    Jenny

    Gefällt mir

  56. Hallo Veronika,
    zuallererst möchte ich dir nachträglich zu deinem Geburtstag gratulieren und wünsche dir alles,alles Gute und Gottes Segen, möge er dir weiterhin viel Kraft geben.
    Seit über einem Jahr lese ich so ein- bis zweimal die Woche rein, und tummle mich gerne bei deinen herzenswarmen Begebenheiten und eurem erfüllten Alltagsleben.
    Eine Tischgeschichte…..
    Letztens saßen mein jüngster und ich bei uns am Tisch und waren Kreativ. Im malen kann er sich unheimlich verlieren und sein schaffensdrang ist dann unbändig…an diesem Nachmittag wurde er aber irgendwann immer schneller und „knallte‘ ein Bild nach dem anderen immer schneller raus…“Mama, so jetzt sind alle Bilder endlich aus mir raus damit ich endlich deinen Kuchen essen kann.“ Leider gibt es hier ja nicht die Möglichkeit mit Emoticons drei lachende Smilys darzustellen und einen mit Tränen in den Augen vor lachen…also stell sie dir bitte noch vor. Natürlich war ich ganz geehrt, das er so große Lust auf meinen geführten Kuchen mit Sahne hatte, dazu noch eine Tasse leckeren Kakao und nach ein paar Bissen geschieht dann immer das „Wunder“ das mein sonst eher zurückhaltender Sohn zur großen Plaudertasche wird und aus dem erzählen gar nicht mehr herauskommt. Und am Tisch sitzt dann nicht nur ein großer Erzähler sondern auch eine seelige Mutter, die sich daran freut mehr von und über ihr Kind zu erfahren und diese Momente ewig im Herzen tragen wird.

    Gefällt mir

  57. Liebe Veronika,
    Mazal tov! So viel Grund zum Feiern, Wahnsinn! Alles Liebe zu deinem Geburtstag und zum Bloggeburtstag. Zu beiden Anlässen wünsche ich
    Ad mea ve esrim 🙂
    Deine Reaktion auf die Buchlieferung ist klasse 🙂 Ich freu mich sehr für dich. Bin total gespannt auf das Buch, denn für mich bedeutet die Gemeinschaft am Tisch mit einem tollen Essen sehr viel. Da freue ich mich immer wieder über neue Inspirationen.
    Ich lese deinen Blog unheimlich gerne und bin von deiner Schreibweise sehr begeistert.
    Liebste Grüße,
    Lena

    Gefällt mir

  58. ach ich würde das buch so gerne gewinnen, aber ich habe vor tagen versucht zu kommentieren und es hat einfach nicht funktioniert. mal sehen ob es jetzt klappt.
    bei uns ist es so dass immer alle gleichzeitig reden wollen am tisch. das klappt meistens ja nicht so gut auf alle zu hören. ich hatte die idee, nummern zu verteilen, damit alle vier mal zu wort kommen. unser grosser (damals 5) sagte dann: „mama, dann bekommst du die nummer 100, dann kommst du nie dran!!!!“ na danke. so ein knilch =) aber lustig fand ich es trotzdem !!!

    liebe grüsse !
    nuxi

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s