Bienenwachstücher DIY

Das Internet ist eine Fundgrube. Waschmaschine kaputt? Du findest sicher ein Tutorial, dass dir Schritt für Schritt zeigt, sie wieder fit zu machen. Du kommst bei den Mathehausaufgaben deines Sohnes nicht weiter? Irgendwo in den Tiefen des Netzes wirst du den Lösungsweg finden. Im Hals kratzt es? Dr. Google wird dir verraten, dass es sich um eine bisweilen tödliche Krankheit handeln könnte, dessen Erreger aus Zentralafrika stammt.

Aber man kann auch Freunde im Internet finden. So richtige aus Fleisch und Blut. Ist mir bereits passiert. Kein Witz! Sonja ist so ein wertvolles „Internet-Fundstück“, bei der ich letzte Woche zwei Tage in Zürich verbracht hatte. Wir saßen also bei einem Cupcake-Frühstück und redeten über dies und das. So auch übers Bloggen, das uns beide verbindet. „Schade, dass es deinen Kreativen Freitag nicht mehr gibt,“ meinte sie. „Das hat auch jemand letztens in meine Kommentare geschrieben!“ gab ich zurück. Eine kurze Weile schwiegen wir und ich vertiefte mich in die Eingeweide des überaus köstlichen Cupcakes (Sonja hat nicht nur die Gabe des Schreibens, sondern ist auch eine ausgesprochen begnadete Bäckerin).

Ja, ich könnte tatsächlich ab und zu wieder etwas Kreatives posten! Nicht regelmäßig, sonst setzt mich das zu sehr unter Druck. Aber wenn ich über etwas stolpere, das unseren Alltag schöner oder leichter oder ökologischer macht….dann will ich das hier kundtun.

Heute war unser kreativer Sonntag – völlig ungeplant. Und was macht man so an einem verregneten grauen Oktobertag? Wachstücher!

Du willst deinen Plastikverbrauch in der Küche senken und Plastikfolie verbannen? Wachstücher sind dein Freund. Ich habe ein großes Wachstuch bereits seit fünf Jahren und es ist immer noch in Gebrauch. Es hält Brot und angeschnittene Melonen frisch. Es deckt Schüsseln und Krüge ab und Sandwiches kann man auch wunderbar darin einpacken. Nach Gebrauch nur kurz lauwarm abwaschen und es ist bereit für den nächsten Gebrauch. 

Anleitung Wachstuch

IMG_2035_edited-1

Du brauchst:

  • Baumwollstoff (ich verwende für die Wachstücher Stoffreste)
  • Bienenwachspastillen
  • Eine alte Backform mit flachem Boden
    ….oder ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech

Oh, es ist so einfach! Ich liebe schnelle und erfolgreiche Projekte und dies ist eines. 

  1. Heize deinen Backofen auf 120 Grad Ober/Unterhitze vor. Bügle den Stoff, falls er knittrig ist. Schön glatt soll er sein!IMG_2032_edited-1
  2. Stell die Backform auf den Stoff, zieh mit dem Stift einen Kreis.IMG_2037_edited-1
  3. Schneide den Kreis innerhalb der Markierung mit einer Stoffschere aus (ich benutze gerne meine Zickzack-Schere), so dass der Stoff gut in die Form passt.

  4. Nun lege den Stoff in die Backform und verteile darauf gleichmäßig die Pastillen.
    Anfangs kann es passieren, dass du zu viele oder zu wenige verwendest, aber mit der Zeit bekommst du ein Gefühl für die richtige Menge.IMG_2040_edited-1
  5. Stell die Form in den Backofen und warte bis das Bienenwachs geschmolzen ist. Das dauert ca. 4-5 Minuten. Prüfe, ob das flüssige Wachs alle Stellen erreicht hat. Wenn nicht, dann platziere auf die trockenen Stellen ein paar wenige Pastillen und lass die Form weitere ca. 2 Minuten im Ofen.

  6. Wenn du mit dem Ergebnis zufrieden bist, dann nimm die Form aus dem Ofen. Mit einer Kochzange (oder den bloßen Fingern, wenn du dich traust) nimm das noch heiße Wachstuch aus der Form. Halte es ca. eine halbe Minute in der Luft bis das Wachs leicht angetrocknet ist und lege es dann zum Trocknen auf Backpapier.IMG_2042_edited-1IMG_2043_edited-1IMG_2044_edited-1

Das Ganze kannst du auch ohne Backform auf einem Backblech machen. Da ist es nur wichtig, dass das Backpapier die Ränder ganz bedeckt. Nicht, dass dir das flüssige Bienenwachs dein Backblech versaut….

 

 

 

11 Kommentare zu „Bienenwachstücher DIY

  1. Das ist ja eine richtig tolle und nachhaltige Idee. 🙂
    Wie reinigt man denn so ein Bienenwachstuch? Ich gehöre ja zu der Gruppe der eher desorientierten Orgnisierer, und würde befürchten, dass mir da drin was verschimmelt – ich es nicht rechtzeitig reinige usw. Magst du da noch was zu schreiben, wie man das organisieren muss?

    1. Wirklich tolle anleitung. Danke vielmals. Ich habs mit den kindern gemacht und es klappte prima.
      Herzlichen dank und liebe grüsse aus der schweiz, damaris

  2. Hajo, ich habe auch selbst Bienenwachstücher gemacht. Mit dem Bügeleisen und dem Stoff zwischen zwei Lagen Backpapier. Allerdings ist schon nach wenigem Gebrauch nichts mehr vom Wachs da… Das hat mich sehr enttäuscht, da alle so begeistert davon schreiben.
    Wie oft machst du deine Tücher mit Wachs neu?

    1. Oh, ok. Das ist mir tatsächlich noch gar nicht passiert. Bei mir hält das Wachs ewig. Ich wasche die Tücher auch nur mit lauwarmem Wasser kurz ab. Vielleicht liegt es daran?

  3. Hallo Veronika 😃
    Das wollte ich immer schon machen, v.a. weil die gekauften Tücher echt teuer sind und ich nicht verstehe, warum 🤔😊…
    Ich scheitere immer daran, dass ich unsicher bin, welchen Stoff man am besten verwendet 😬: geht auch weicher Jersey- Stoff oder ist am besten ein glatter, fester Stoff (bin nicht so näh-erfahren, deshalb kenne ich mit Stoffarten nicht so gut aus 🤔😉)??
    Aber danke für die Inspiration, es mal endlich anzugehen 👍🏻 …
    Liebe Grüße aus dem Ruhrpott,
    Debby 😃👋🏻👋🏻

    1. Hallo Debby, ja ich finde auch, dass die Tücher im Handel schweineteuer sind. Du nimmst am besten Baumwollstoff. Ich benutze immer recht leichten, da er ja durch das Wachs schwer wird. Jersey habe ich noch nicht ausprobiert. Glaube aber, dass er ungeeignet ist. Jersey ist dehnbar und da würde ich befürchten, dass bei Benutzung das Wachs Risse bekommt und bröckelt…
      Viel Erfolg wünsche ich dir!

  4. Hallo Veronika,
    Vielen Dank für deine einfache Anleitung. Habe mir gedacht, dass es eine tolle Geschenkidee für Grosseltern und co. zu Weihnachten wäre. Damit es ein bisschen persönlicher ist, könnten die Kinder den Stoff zuvor mit Textilfarbe bemalen. Hast du dazu Erfahrung? Muss man da etwas berücksichtigen?
    Lieber Gruss Cornelia

    1. Hallo Cornelia, das ist eine richtig schöne Idee! Aber mit den Textilfarben habe ich keine Erfahrung. Das müsste aber klappen, wenn man sie vorher fixiert hat.
      Liebe Grüße
      Veronika

Schreibe eine Antwort zu Cornelia Antwort abbrechen