Sommerbilder aus MeckPom

446.

Das ist die Zahl der Bilder, die ich in Mecklenburg-Vorpommern geschossen habe. Wer mich kennt, weiß: Das sind nicht viele. Die Handyfotos nicht mitgezählt.

Gestern und heute habe ich mich durch die Bilder gearbeitet, gelöscht, bearbeitet und so manches Mal setzte sich ein Kind dazu, deutete auf eines der Fotos, gefolgt von einem entzückten Jauchzer gemischt mit wehmütigem Aufseufzen. Unser Urlaub ist jetzt bereits  nur noch Erinnerung. Diese intensive Familienzeit. Wir hatten sie bitter nötig gehabt und es war der erste Urlaub, in dem ich nicht ständig das bohrende Gefühl hatte, für ein paar Stunden flüchten zu müssen, WEIL MICH MEINE FAMILIE IN DEN WAHNSINN TREIBT (weil das Familien halt machmal so tun). Ich ließ mich sogar für zwei Tage auf einem Hausboot mit meinen drei Lieblingsmenschen einsperren und hatte die Zeit meines Lebens. Und das aus dem Mund einer Introvertierten mit großem Distanzbedürfnis. 

Also. Wir machten dieses Jahr Deutschlandurlaub.

Wer uns kennt, weiß: Das ist ja völlig untypisch! Aber uns zog es schon seit langem an die Mecklenburgische Seenplatte. „Die Wetterlage ist zu unsicher,“ unkten die einen. „Deutschland…langweilig,“ nölten die anderen. Seit dem Klimawandel wird MeckPom vom Regen verschont und die Seenplatte ist teilweise schwedischer als Schweden. Als wir durch einen einsamen Seitenkanal kajakten (gibt es dieses Verb?), fühlte ich mich sogar ein wenig an Australien erinnert.

Ausgangspunkt war der Biberferienhof direkt an der kleinen Seenplatte. Es gäbe soviel zu berichten, aber ich will euch nicht langweilen. Nur kurz unsere Highlights:

  • 2-tägige Hausboottour. Ich war im Himmel! Ich wusste nicht, dass ich das Leben abseits der Zivilisation, ganz nah an der Natur so vermisst hatte, wie sehr ich es brauchte. Sogar das Schleusen schafften wir – wenn auch mit Abzug in der B-Note.
    
    
  • Die Müritz. „Mama, sieht so die Karibik aus?“ Fast mein Schatz, fast.
    
    
  • Eine Wanderung durch den Serrahner Nationalpark. Im Wald stießen wir auf ein kleines Café mit Imkerei. Ich finde nirgends im Internet einen Link. Also müsst ihr selbst die Stiefel schnüren, durchs Moor wandern, nach Adlern Ausschau halten und dann irgendwann taucht es links von dir auf. Ein kleines Schild, ein kurzer Gang durch eine traumhafte Gartenwildnis, dann ein Imkerhaus und arabischer Mandelkuchen.
    
    
  • Die Alleen. Mein sonst so schnittiger Mann fuhr freiwillig 70km/h. Und war selbst ganz entzückt. Das soll was heißen….
    
    
  • Der Müritzer Bärenwald. Absolut sehenswert!
    
    
  • Das Städtchen Malchow und sein Klostercafe mit selbstgebackenen Kuchen und Kunstausstellung.
    
    
  • Unsere Kajaktour. 16 km sind wir gepaddelt und noch heute, fünf Tage später spüre ich jeden einzelnen Kilometer in meinen Armen. Wir hatten ganze Seen für uns alleine. Kleine Buchten, in denen wir halt machten, die Klamotten in den Sand warfen und uns ins klare Wasser stürzten.
    
    

Nun sind wir wieder zu Hause gelandet. Mit vollen Herzen und Koffern und Speicherkarten. MeckPom hat uns bezirzt und nun überlegen wir, wieder hinzufahren. Ich möchte mehr von der Freiheit und Wildnis und all den selbstgebackenen Kuchen in kleinen Cafés schmecken.

Die Zahl der Bilder habe ich schweren Herzens reduziert.

Und trotzdem kann ich euch eine Flut nicht ersparen. Bitteschön:

IMG_1400IMG_1381_edited-1IMG_1353_edited-166D97B78-0509-4785-8C1B-E8B37F9F4760IMG_4716IMG_1331_edited-1IMG_1326_edited-1IMG_1339_edited-1IMG_1287_edited-1IMG_1290IMG_1259_edited-1IMG_1256_edited-1IMG_1247IMG_1203_edited-1IMG_1197_edited-1IMG_1192_edited-1IMG_1189_edited-1IMG_1171_edited-1IMG_1403_edited-1IMG_1425_edited-1IMG_1435_edited-1IMG_1437_edited-1IMG_1450_edited-1IMG_1428_edited-1IMG_1457_edited-1IMG_1454_edited-1IMG_1458_edited-1IMG_1436_edited-1IMG_1476_edited-1IMG_1509IMG_1536_edited-1IMG_1534_edited-1IMG_1545_edited-1IMG_1553_edited-1IMG_1540_edited-1IMG_1530_edited-1IMG_1562_edited-1IMG_1572_edited-1IMG_1579_edited-1IMG_1565_edited-1IMG_1594_edited-1IMG_1623_edited-1IMG_1653_edited-1IMG_4760IMG_4780IMG_4805994313D0-32E1-4D7E-9BA3-88737A268DD3IMG_4817IMG_4828IMG_4858

10 Kommentare zu „Sommerbilder aus MeckPom

  1. Ohh ja, es ist echt schön dort an der Müritz. Und deine Bilder wecken Erinnerungen und Vorfreude, auf unseren Bootsurlaub im nächsten Jahr! Das Hausboot ist bereits reserviert und wir freuen uns schon sehr mit unseren Freunden 1 Woche Müritz und Co zu erfoschen. Wir hatten das schon mal vor 5 Jahren gemacht uns und es gibt da noch soo viele Ecken zu entdecken.

  2. Liebe Veronika,
    das sieht alles nach einem wunderbaren erholsamen Urlaub aus! Tolle Bilder und für euch sicher noch tollere Erinnerungen! Ich hoffe ihr konntet eure Akkus zu 100% aufladen!
    Du könntest mal drüber nachdenken einen Postkartenkalender zu veröffentlichen. Ich finde du hast ein Talent schöne Motive zu sehen und sie aus der besten Perspektive zu knipsen. Danke dass du so viel Schönes ( Bilder/Erfahrungen/ Geschichten/Impulse und gute Grdanken) mit deinen Leserinnen (….und Lesern) teilst.
    Liebe Grüße von Sonja A.

  3. Liebe Veronika, deine Bilder sind traumhaft! Vielen Dank! Und sie kommen genau richtig. Zwei unserer Kinder machen nächstes Jahr (aller Voraussicht nach) das Abi und auch dieses Jahr waren wir plötzlich nur noch zu dritt im Urlaub. Das ist nach so vielen Jahren zu fünft ganz neu und auch für das jüngste Kind nicht ganz leicht. Ich glaube das wird in den nächsten Jahren immer wieder spannend wer oder ob überhaupt noch ein Kind mit uns in den Urlaub fährt. Ich habe gleich einmal den Biberhof gegoogelt 😍

    Habt ihr die zwei Wochen von dort aus gestaltet oder seid ihr weitergefahren und welche Unterkunft habt ihr im Biberhof gewählt? Kannst du mir etwas für vier Leute empfehlen? Nachzügler können ja in einen Schäferwagen.😉 Ich brauche noch ein bisschen bis ich meinen Mann so weit habe. Bei ihm dauert es immer ein bisschen länger bis er sich für etwas begeistern kann. Jetzt habe ich so viel geschrieben und du weißt gar nicht wer da schreibt. Ich heiße Judith Bräuninger. Du warst vor einiger Zeit bei uns in Hegnach zum Frauenfrühstück, seitdem lese ich immer wieder gerne was du schreibst, vielen Dank auch dafür! Liebe Grüße aus St. Tropez! Wir sind noch im Urlaub 😎 Judith

    >

    1. Hallo Judith, ich kann mir vorstellen, dass das einen vor ganz neue Herausforderungen stellt – auch urlaubstechnisch – wenn die Kinder das Nest verlassen!
      Ich kann den Biberhof echt empfehlen. Wir hatten eine der Ferienwohnungen direkt im Drei-Seiten-Hof. Das hat für 4 Personen wunderbar gereicht.
      Liebe Grüße
      Veronika

  4. Das sind nicht nur traumhaft schöne Fotos, sondern auch richtig GUTE Bilder, liebe Veronika! Wirklich ein Genuss, sie zu betrachten.
    Ach ja – die schöne Müritz, mit ihr verbinde ich ganz besondere Erinnerungen. Denn hier habe ich mit süßen siebzehn den letzten Urlaub mit meiner Ursprungsfamilie, meinen Eltern und Geschwistern, verbracht. Und hier ging auch der erste Urlaub zu viert hin, mit Baby und Kleinkind. Es wäre schön, die Erinnerungen aufzufrischen und neue zu sammeln. Doch nächstes Jahr wollen unsere Kinder erstmal in die Berge…

Schreibe eine Antwort zu Sonja A. Antwort abbrechen