Ein Tag, der mein ganzes Leben ist

IMG_0317_edited-1

Wie ein ruhiger Fluß fließen meine Tage dahin. Manchmal sehne ich mich nach Stromschnellen, aber wenn ich sie dann überquere, kneife ich die Augen zu, halte mich fest und bete, dass ich nicht untergehe. Ja, manchmal hätte ich gerne mehr Abenteuer. Davon wurde früher so oft gesprochen…..oh ja, das Leben mit Jesus sei ein großes Abenteuer….warte nur ab…er hat für uns alle eine große Berufung.

Hust. Hust. 

Ich bin nach wie vor auf den ausgetretenen Pfaden meines Alltags unterwegs. Mein Leben unterscheidet sich nicht großartig von dem anderer Leute. Auch wenn ich doch so sehr dafür bete, einen Unterschied zu machen!!!

Ich stehe früh auf, bin kurzeitig verwirrt und taste nach meiner Brille. Mache Frühstück und ersticke die ersten Flammen eines aufziehenden Dramas am Tisch. Schicke die Kinder zur Schule, beantworte Emails, schiebe ein Gebet ein, plane, gestalte, schreibe. Koche. Höre meinen Kindern zu, tröste, ermahne. Mathehausaufgaben lassen unsere Köpfe rauchen, welche wir an der frischen Luft bei einer Runde durchs Dorf auslüften. Dann Abendessen. Fünf Worte mit meinem Lieblingsmann. Kinder ins Bett. Eine Runde Netflix, lesen, schlafen.

Annie Dillard sagte einmal: Wie wir unsere Tage verbringen, so verbringen wir natürlich unser ganzes Leben. 

Nein, es ist durchaus gar kein schlechtes Leben das ich führe. Aber ich frage mich, ob dieser Tag, den ich so verheißungsvoll mit einem Gebet starte und dann nicht mehr ganz so viel an Gott denke, kennzeichnend für mein ganzes Leben mit ihm ist.

Ja, ich glaube, das ist es. Und es ist ok – Mein Alltag ist nicht getrennt von ihm, nur weil ich keine geistlichen Höhenflüge unternehme. Gott hat mich hier hineingestellt.  In ein Leben aus Fleisch und Blut. Mit einer begrenzten Anzahl an Menschen. Mit meinen Aufgaben und Routinen. In diesen Körper und an diesen Ort.

Was, wenn Gott uns dazu geschaffen hat, unsere Tage mit all diesen kleinen, langweiligen Dingen zu füllen? Was, wenn ihm diese kleinen, langweiligen Dinge von Bedeutung sind, weil sie unser Leben sind?

Nein, ich unterscheide mich nicht groß von anderen Menschen. Ich baue Mist und fluche und nehme die Dinge großspurig selbst in die Hand. Ich fühle mich isoliert und unsicher und maure gerne hübsche Fassaden. Aber jeden Morgen, wenn ich weitsichtig und verwirrt nach meiner Brille taste, durchströmt mich Dankbarkeit wie ein Stromschlag. Ein neuer Tag. Eine kleine Auferstehung. Licht bricht durch. Ich blinzle und sage Danke für diesen Tag, von dem ich noch nicht weiß, ob er mich ruhig tragen oder durch Stromschnellen jagen wird. Ich gebe Gott meinen Vertrauensvorschuss für diesen Tag. Vertrauen, dass dieser Tag nicht umsonst ist. Ein Tag, der mein ganzes Leben ist.

 

IMG_0243_edited-1IMG_0248IMG_0292_edited-1IMG_0245 19-13-27-779_edited-1IMG_0249_edited-1IMG_0244_edited-1IMG_0299IMG_0279_edited-1IMG_0287_edited-1IMG_0332_edited-1IMG_0319_edited-1IMG_0311_edited-1

5 Kommentare zu „Ein Tag, der mein ganzes Leben ist

  1. So gute Worte. So ein wunderbarer, normaler Tag. Und so wunderschöne Bilder! Der gestrickte Abwaschlappen ist sehr hübsch, ich liebe die Farbe! Und das Bild auf dem Bildschirm kommt mir bekannt vor… Ihr habt es schön. Danke für die Ermutigung, ein normales, gutes Leben zu führen. Und mit grossen und kleinen Dingen einen Unterschied zu machen!

  2. Liebe Veronika, genau so fühle ich mich sehr oft und ich glaube ganz viele Mamas auch. Oft scheint der Alltag so banal, wiederholend und eintönig.
    Vielen Dank für Deinen Post, ich fühle mich verstanden und zugleich ermutigt, dass das Gefühl ok ist und wir trotzdem im Kleinen Großes bewirken- und zwar im Leben unserer Kinder!
    Liebe Grüsse Nina

  3. Wunderschöne Bilder und einmal mehr ein toller, ehrlicher und bodenständiger Text. Ich danke Dir dafür. Es tut gut ihn zu lesen. Auch ich bin immer wieder dankbar für mein Leben, für meine zwei Mädchen und für meinen Lieblingsmann.
    Mach weiter so!

  4. hallo Veronika

    seit einiger Zeit lese ich in deinem Blog. V.a. der Hausbau hat mich fasziniert, weil wir in einer ähnlichen Situation waren. Unsere beiden Mädels sind etwa 3 Jahre jünger als eure, es ist also auch da spannend zu lesen.

    Nun habe ich vom Freedom dinner gelesen und war sofort begeistert! Nun habe ich mich für den Newsletter angemeldet, damit ich mehr Infos zum Freedom Dinner bekomme, aber ich finde da keine.. Kommen die erst noch?

    Liebe Grüsse

    Monika

Schreibe eine Antwort zu Nina Antwort abbrechen