Gute Vorsätze…

img_9823Oh Leute, es ist der zweite Schultag und wir halten NOCH an unseren guten Vorsätzen fest.  Ein neues Schuljahr ist ja immer auch ein bisschen Silvester. Die Brust stolz geschwellt vor neuer Vorhaben und mit einer ordentlichen Portion Motivation. Ab heute wird alles anders….besser! Aber die Gewohnheiten strecken sich nach uns aus, kitzeln und locken uns. Und schon bald erliegen wir wieder ihrem Sirenengesang.

Amelie bemüht sich um saubere Schrift und Ordnung, ich strenge mich an in punkto Geduld und leckeren Schulbroten, Josefine erfüllt ihre Vorschulkindpflichten mit Bravour und Armin entfernt jeden Krümel aus unserem Prius. Aber schon am zweiten Schultag bröckelt die Fassade. Wir verlieren alle abwechselnd die Contenance.

Könnte aber auch am Wetter liegen. Ich habe noch nie so einen heißen September erlebt. Heute habe ich mich den ganzen Tag drinnen eingesperrt, habe Apfelgelee und Apfelmus eingekocht. Ich weiß, ich weiß: Bomben-Tätigkeit bei 34 Grad im Schatten. Aber meine innere Uhr zeigt Herbst an. Also widme ich mich meinen üblichen Herbst-Tätigkeiten, jawoll! Zwischendurch habe ich Foto- und Lesetermine koordiniert, meine Kolumne geschrieben, Anfragen beantwortet.

Selbständigkeit klingt schön und herrlich unabhängig,aber wenn ich nicht aufpasse, frisst sie sich in jeden Winkel meines Lebens. Ich muss lernen, dass ich nicht ständig verfügbar sein muss. Wenn ich zwischendrin immer mal wieder schnellschnell einen Kunden zurückrufe, eine Email halb fertig schreibe, dann sammle ich zuviele lose Enden und ich verliere den Überblick.

Meine Neuanfangs-Euphorie hat Platz für einen weiteren guten  Vorsatz:Ich blocke jeden Tag einen bestimmten Zeitraum, in dem ich zügig die wichtigsten Dinge abarbeite. Den Rest des Tages rühre ich nichts mehr an, sondern rühre nur noch im Apfelmus und kümmere mich um die tausendfaltigen Anliegen meiner Kinder (Mal ehrlich: Braucht ein Schulkind heutzutage nicht eher eine Sekretärin als eine Mutter? Gerade jetzt zum Schulanfang ersticke ich in einer Zettel- und Terminflut. Hilfe!).

Was war heute Abend noch? Eigentlich noch zwei Telefonate und Bildbearbeitung. Ach, was soll’s. Ich pfeif drauf und schau lieber noch einer Weile dem Mond zu. Ich wünsch euch allen eine geruhsame Nacht!

 

 

6 Kommentare zu „Gute Vorsätze…

  1. Kennen ich ☺. War schon bei mir früher an jedem Ferienende so und hielt leider nie lange 😅.
    Ich liebe diesen September, auch wenn ich gefühlt auch im Herbstmodus bin und mein Biorhythmus durcheinander.
    Gerade stehe ich in der Küche und backe Zwetschgenkuchen und Apfelkuchen. Morgen kriegen den meine Kolleginnen, denn mein letzter Tag ist gekommen. Wahnsinn, dass ich das tue ☺.

  2. Danke für den erfrischenden Beitrag. Ein guter Vorsatz, der mit der blockierten Zeit.

    Ich fürchte mich jetzt schon vor der Zeit, wenn ich die Vormittage für mich habe: Vermutlich werde ich im Rieseneifer, was ich alles erledigen will, einfach nur herumhetzen, und wenn die Kinder heimkommen, erschöpft auf dem Sofa liegen… Und ich freue mich wie irre auf Donnerstag, da wird’s nämlich endlich kühl (sprich: normal) und herbstlich. Ich liebe den Herbst!

  3. Ich habe auch unentwegt viel zu viele von diesen losen Enden! Und es will einfach nicht besser werden… 🙁
    Diese ganzen Einkaufslisten stressen mich aktuell auch ein wenig. Und jeden Tag kommt was dazu… Ich bin froh, wenn dann endlich alle Schulkinder mit ihrem Materialbedarf abgedeckt sind… Was braucht ein Kind in der 3. klasse 6 verschiedene Schulhefte allein für das Fach Deutsch?!?!

    Wünsche Euch gutes einfinden in den neuen Alltag! Vorsätze mögen auf diesem Weg ja evt hilfreich und richtungsweisend sein!

Schreibe eine Antwort zu Daniela Antwort abbrechen