Freitags-Futter

Freitags halte ich inne, mit einem Blick zurück auf die vergangene Woche. Was hat meiner Seele, meinem Körper gut getan? Was hat mich wortwörtlich “gefüttert”? Schnee im April. Wahrscheinlich waren wir die Einzigen auf diesem Planeten, die dieses völlig normale und gesunde Phänomen genossen. Das Wetter kann eben auch vernünftig sein und Sorgen über den Klimawandel rückten […]

In meinem Körper zu Hause

In meinem letzten Eintrag schrieb ich davon, dass die Welt mein Zuhause ist. Ich bin viel von Ort zu Ort gereist und ich konnte mich an einem Lagerfeuer, an einem tosenden Wasserfall, in der Wildnis zu Hause fühlen. Unterwegs war ich so lebendig, das Blut pulsierte durch meine Adern, meine Muskeln spürten jedes Gramm meines Rucksacks. Ich war […]

In der Welt zu Hause

Gerade lese ich einen Blog von einer Familie, die mit ihren vier Kindern um die Welt reist. Für ein Jahr. Als Armin mich vorhin fragte, was wir heute Abend machen wollen, habe ich nur kurz hinter meinem Laptop gegrunzt: „Muss diesen Blog lesen….“ Blog-Bilder aus Tasmanien und Koh Samui ziehen an mir vorüber. Orte, an […]

Leergeschrieben

Ich sitze gerade vor der Glotze, schau die Kochprofis, während draußen ein orangefarbener Vollmond in die Höhe steigt. Eigentlich würde ich gerne was Interessantes, Inspirierendes, Intellektuelles schreiben. Ich möchte mein Herz und meine Gedanken erforschen. Aber da ist nicht viel. Meine Tage fließen gleichförmig dahin. Keine besonderen Höhen, keine Tiefen. Nur mein normaler Alltag, über den ich […]

Montag-Morgen

Guten Morgen, lieber Montag! Oh, du schöne Routine. Kinder und Mann sind aus dem Haus, niemand stört mich gerade. Herrlich. Eigentlich müsste ich mich dringend an die Hausarbeit machen und später noch zur Bank fahren und eine Moderation für unser morgiges Frauenfrühstück∗ ausarbeiten. Aber jetzt genieß ich die fünf Minuten Ruhe und schau zurück . […]

Freitags-Futter

Freitags halte ich inne, mit einem Blick zurück auf die vergangene Woche. Was hat meiner Seele, meinem Körper gut getan? Was hat mich wortwörtlich “gefüttert”? Sorry, wenn ich mit der Sperrung meines letzten Beitrags für Verwirrung sorgte. Armin bremste meine Impulsivität mit seiner Rationalität, weil wir mit dem geplanten geplatzten Hauskauf in eine komplizierte Situation geraten […]

Ich…

…sehe: Morgengold, Pastellgrün, Zartflieder …höre: Geschwisterstreitigkeiten. Und die wunderbaren, kostenlosen Kinderhörbücher auf dieser Seite. …lese: „Warum Ruhe unsere Rettung ist“ von Tomas Sjödin. Mehr dazu am Freitag…. …trinke: Brennessel-Zitronenmelisse-Tee und Rioja. Und wie immer literweise Kaffee… …gehe: in den Wald. Der tut unserer Seele so gut, dass mir dafür die Worte fehlen. …rieche: Landluft (die duftet unromantisch […]

Freitags-Futter

Freitags halte ich inne, mit einem Blick zurück auf die vergangene Woche. Was hat meiner Seele, meinem Körper gut getan? Was hat mich wortwörtlich “gefüttert”? Nach Monaten harter Kopfarbeit und Mama-Arbeit und Beziehungsarbeit, fühle ich mich jetzt nach der Manuskript-Abgabe seltsam leer und schlaff. Ich weiß momentan gar nicht, wie es mir geht oder was […]