Was wir so lesen (Kid’s Edition)

Die letzte Woche war voll gepackt mit Aktivitäten. Fußballturnier. Flötenkonzert. Kindergeburtstage. Bastel-Nachmittag. Ballett. Wir genießen das alles, aber wenn so viele Highlights aufeinander treffen, werden die Kinder müde. Sobald wir daheim ankommen, zerbröseln sie wie Weihnachtsplätzchen: Tränen, Streitsucht, Zorn. Da hilft kein Dagegen-an-reden. Kein Schimpfen. Kein Türenknallen.

Nur eines: Alles stehen und liegen lassen, einen Tee aufbrühen und ab aufs Sofa zum Bücher vorlesen.

Unser Büchervorrat ist langsam nicht mehr lustig und bald werden wir wohl eine öffentliche Bibliothek eröffnen. Aber es gibt Schlimmeres, nicht wahr?

Unsere Favoriten im Monat Dezember, die immer und immer wieder zum Vorlesen angeschleppt werden:

(Wer noch auf der Suche nach Geschenken ist, wird hier vielleicht fündig?!)

IMG_8943Picknick in der Badewanne (4-10 Jahre)
Ich habe das Buch letztes Jahr von der Autorin Elisabeth Vollmer selbst bekommen, die ich sehr sehr schätze (checkt mal ihre anderen Kinderbücher!).

Amelie liebt dieses Buch heiß und innig. Weil es 24 Geschichten mitten aus dem Familienleben enthält, in denen sie sich wieder findet: Alltag, Aufregendes, Probleme, verzwickte Situationen, schöne Momente.
Das Schmankerl: Jedes Kapitel schließt mit einer Gesprächsanregung und einem Aktions-Impuls ab. So sind bei uns auf dem Sofa schon einige interessante Gespräche in Gang gekommen!

IMG_8940
Weihnachten mit Astrid Lindgren
Was soll ich dazu groß schreiben? Dass dieses Buch uns allen immer wieder riesige Freude macht? Dass die Illustrationen traumhaft schön sind? Dass dieses Buch ein optischer Leckerbissen ist? Dass ich immer noch in Pippi, Madita und Lotta verliebt bin und diese Liebe bei meinen Kindern gerade aufblüht?

IMG_8945Pelles neue Kleider 
Das ist ein Klassiker von Elsa Beskow aus dem Jahre 1912. Heißgeliebt von unserer Josefine, die sich an den Illustrationen von Pelle und seinem Schaf nicht satt sehen kann. Die Geschichte beschreibt den Werdegang von der Wolle hin zum Kleidungsstück. Meine Kinder staunen immer wieder, wieviele Arbeitsschritte dafür nötig sind.

Netter Nebeneffekt: Josefine ist von Wolle so angetan, dass sie das Fingerstricken gelernt hat (hier das Tutorial). Seitdem sind alle ihre Puppen mit Schals ausgestattet. Und auch unser Holz-Elch vor der Haustür….

Und was lest ihr im Dezember?

7 Kommentare zu „Was wir so lesen (Kid’s Edition)

  1. Ich habe das Buch: Mit Kindern durch die Weihnachtszeit in unserer christlichen Buchhandlung vor ein paar Wochen entdeckt. Die Kinder sind begeistert. Es ist mit tollen Geschichten, Basteltips, Rezepte, Liedern und wahren Erzählungen wie über den Nikolaus, oder was es mit der Adventszeit auf sich hat. Tage wie der Katharinen-Tag, Andreas-Tag und Barbara-Tag sind erklärt.

  2. …mein Buch wird in EINEM Zug mit Astrid Lindgren genannt. Mein Tag ist gerettet 😉
    Danke dir liebe Veronika! Ich freue mich sehr, dass euch das Buch so gut gefällt.
    Dubidubdu….
    Elisabeth

  3. Oh, die erstsen beiden Bücher sind hier auch total angesagt. Picknick in der Badewanne liegt immer (also schon eine ganze Weile) parat im Wohnzimmer und wird immer wieder mal gelesen. 🙂
    Und dann lesen wir auch gerne mal in Tilda Apfelkern „Oh du schöne Weihnachtszeit“ rein..und Astrid Lindgren sowieso in allen Varianten. 🙂
    Ach ja, und neuerdings auch Petronella Apfelmus.
    Hach…es gibt so viele schöne Bücher- da reicht die Zeit zum Lesen manchmal gar nicht dafür aus….

    Liebe Grüße, Maike

  4. Hallo Veronika!
    Dein Satz Sobald wir daheim ankommen, zerbröseln sie wie Weihnachtsplätzchen: Tränen, Streitsucht, Zorn. hat es bei mir sofort in die Formulierung-des-Monats-Wertung geschafft.
    Ich hab ja selbst keine Kinder (nur seit vorgestern 3 Nichten von 2 Brüdern [nein, nicht ALLE seit vorgestern!]) und wunder mich oft, wie schnell da die Stimmung umschlagen kann. Der Weihnachtsplätzchenvergleich hat es mir viel einfacher gemacht.
    Danke dafür!

Schreibe eine Antwort zu Frau Vorgarten Antwort abbrechen