Freitags-Futter

Freitags halte ich inne, mit einem Blick zurück auf die vergangene Woche. Was hat meiner Seele, meinem Körper gut getan? Was hat mich wortwörtlich “gefüttert”?

Haha! Jeden Tag denke ich erwartungsvoll: Morgen wird es ruhiger. 

Pustekuchen.

Jeder Tag ist voll mit Terminen und Hausaufgaben und Plätzchenbacken und Tierarztbesuchen und Kindertaxi-Fahrten und Schreiben und Kochen und Putzen und Wäschewaschen.

Und jeden Tag beginne ich neuerdings mit fünf Minuten Stille. 

Wenn Mann und Kinder aus dem Haus sind, setze ich mich aufs Sofa und sage: Gott, hier bin ich.

Und dann bin ich fünf Minuten komplett still. Fünf Minuten, in denen ich nicht produktiv bin und nicht nachdenke. Nur Gott. Und ich.

Die Stille rauscht in meinen Ohren. Meine Schultern lockern sich. Es reicht, dass ich einfach nur da bin.

Ich verlasse die Stille ein klein wenig verändert.

Es ist schon fast ein Akt der Rebellion in der Zeit des größten Lärms still zu werden und sich kurz auszuklinken.

Anett kommentierte diese Woche meinen letzten Blogbeitrag sehr treffend:

„Mein ganz persönlicher Stop findet mittags statt, wenn ich auf dem Weg nach Hause ein paar stille Minuten in einer der viele Kirchen Würzburgs einlege und mich für eine kleine Weile aus dem Stress ausklinke.“

IMG_8902

3 Kommentare zu „Freitags-Futter

  1. Ich nenne diese Stille ‚Wand anstarren‘, da sitze ich und starre die Wand an und hoffe auf eine Erleuchtung, weniger Rückenschmerzen, bessere Ideen… vielleicht sollte ich diese Wandanstarrzeit mal von Gott ausfüllen lassen…;-)

  2. Ich halte tatsächlich täglich anhand eines bzw. zweier Adventskalender inne. Das hätte ich vorher gar nicht gedacht. Einen habe ich mir selbst bestellt, den anderen bekam ich geschenkt. Wenn ich die Texte lese, meistens bei einer Tasse Kaffee oder Tee, ist das eine kurze Ruhezeit, die ich sehr genieße.
    Und ich zünde ungewöhnlich oft Kerzen an und genieße die vielen Adventslichter im Haus/Wohnzimmer, das entspannt mich auch sehr.

    Dein Freitags-Futter zeigt mir aber auch, wie sehr die Zeit rennt, eben weil sie so gefüllt ist mit Terminen…eben dachte ich, „Oh, heute ist ja schon wieder neues Futter dran, schau doch mal rein.“
    Ich bin froh, dass ich mal einen ruhigen Nachmittag hatte..
    und wünsche dir ein schönes zweites Adventswochenende!
    LG Ute

Schreibe eine Antwort zu diefraupe Antwort abbrechen