Dankbarkeit

Danken – Teil 6

Ich bin ein bisschen im Verzug mit meinem Dankbarkeitsprojekt. Gestern am späteren Abend fiel mir siedend heiß ein, dass ich ja noch einen Blogeintrag schreiben müsste. Da der Laptop aber zwei Meter von mir zum Laden auf unserer Bauerntruhe stand und ich zu faul zum Aufstehen war (es lief ja schließlich „Bauer sucht Frau“ im deutschen Bildungsfernsehen!), musste der Blogeintrag um einen Tag verschoben werden. Also, tadaaa, hier bin ich wieder. Heute ausgeschlafen und mit ganz vielen Dingen auf dem Herzen, für die ich gerade dankbar bin:

1. Stichwort „Schlafen“: die Schlaflosigkeitsphase hat sich gelegt. Die letzten zwei Nächte waren traumhaft.

2. Für mein neues Plug-In, dass ich mir soeben für Photoshop gekauft habe. Die Effekte sind Hammer, Hammer, Hammer!

3. Gerade habe ich mit meiner Freundin telefoniert. Wir sind immer beide schwer beschäftigt und schaffen es so selten miteinander zu reden. Ich spreche öfters mit ihrem AB als mit ihr selbst. War einfach schön zu hören, wie es ihr geht und was sie beschäftigt.

4. Ich bin dankbar für das Lob von Amelie beim Mittagessen: „Mama, mir schmeckt dein Essen immer, weil du so toll kochst“ (Heute stand auf dem Speiseplan: Maultaschen in Gemüsebrühe….)

5. Nach dem Mittagessen konnte ich mich eine halbe Stunde hinter meinem Buch mit meiner Lieblingsschokolade vergraben. Nur außergewöhnlich guter Sex ist besser.

6. Für die Birken, deren gelbes Laub sich heute so kontrastreich gegen den tiefblauen Himmel abgesetzt haben. Sagenhaft!

7. Ich bin so so so dankbar, dass ich Wäsche waschen darf. Und zwar mit Hilfe meiner Waschmaschine. Ab und zu muss ich an meine Mutter als junges Mädchen denken, die die komplette Wäsche per Hand und Waschbrett erledigen musste. Heute: Tür auf, Wäsche rein, Waschpulver rein, Tür zu, an. Was beschwere ich mich eigentlich manchmal??

8. Singen mit Josefine. Sie liebt es, ihr Liederbuch anzuschleppen und mich vorsingen zu lassen.

9. Zehn Minuten ungestörte Zeit am Morgen, die ich mit einer kurzen Andacht verbringen konnte.

10. Ich bin dankbar, Armins Geburtstag in zwei Tagen zu planen.

 

PS: Meine Lieblingsschokolade ist Alpenvollmilch von Rittersport. Nur als kleiner Tipp am Rande….

2 Gedanken zu „Danken – Teil 6“

  1. Liebe Vroni,
    ich bin dankbar für Deinen Blog. Meine Frau hat mir den Blog empfohlen und es macht mir als Mann Freude Deinen Blog zu lesen. Mach weiter so.
    Beste Grüße aus Braunschweig
    Andreas

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s