Familie, Listen

Gefühlszustände

Zu wenig Zeit, um wohlformulierte Sätze zu bilden. Also muss für meine momentane Gefühls- und Lebenslage eine Liste her.

10 Dinge, für die ich gerade dankbar bin:

– Ich schaffe es doch tatsächlich, Zeit für mich selbst abzuknapsen (Gymnastik, Bloggen, Patchwork nähen, 10-Minuten-Wannenbäder)

– Wir sind alle gesund!!

– Josefine hat einen Tag/Nachtrhythmus!!!

– Ich darf weitere Artikel für die Family schreiben, hurra!

– Ich fühle mich voller Leben, Kraft und Tatendrang (und nach der nächsten schlaflosen Nacht finde ich mich in der Gefühlshölle wieder…)

– Für Menschen, die an mich denken, mir Gutes tun und wünschen (sollte ich selbst auch öfters tun. Also an andere denken. Nicht an mich.)

– Dass ich Gott in meinem Leben habe  – ohne ihn ist alles so verdammt sinnlos. Und er hat soviel Power, Dinge und Menschen zu verändern – manchmal bin ich einfach nur sprachlos.

– Dass mir heute der beste Fried Rice meines Lebens gelungen ist.

– Natürlich für meinen Mann, der mich heiß und innig liebt.

– Dass ich wieder in meine alte Jeans passe (ok, zugegeben, es ist die größte in meinem Kleiderschrank)

– Für meine Haushaltshilfe. Ich muss meine kostbare Zeit nicht mehr an sinnlose Bodenschrubberei verschwenden!

– Dass ich diese Zeilen mit 180 Anschlägen pro Minute schreiben kann. Da steckt noch die Sekreteuse in mir.

– So das waren jetzt mehr als 10 Dinge….

10 Dinge, die mich gerade nerven:

– Die Kälte (bin ich seit der Geburt kälteempfindlicher geworden?)

– Dass mein Gewicht stagniert (obwohl ich doch neuerdings auf Schokolade verzichte!)

– Dass ich oft das Gefühl habe, keinem meiner Kinder gerecht zu werden.

– Dass mich immer noch von Zeit zu Zeit dunkle Gefühle überfallen.

– Dass wir Deutschen (jahaaa, ich gehöre auch zu dieser Gattung) uns oft so schwer tun mit Herzlichkeit und Freundlichkeit.

– Unordnung!!

– Nächtliche Stillstunden

– Mein völlig sinnloser Kampf gegen Altersspuren im Gesicht (schönen Gruß an die Kosmetikindustrie, in deren Rachen ich Hunderte von Euros geschmissen habe)

– Und in diesem Zusammenhang: graue Haare

– Vollgespuckte Kleidung ( an manchen Tagen rieche ich wie eine Wagenladung saure Milch)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s