A fränkisches Servus

Bin gerade am Kofferpacken….Nein, das ist kein dramatischer Fluchtversuch, sondern ein Familienbesuch im Frankenland. Was ich mich freue!! Endlich wieder Mamas Küche genießen, den Fränkischen Tag lesen, auf’n Keller gehen (alle Nichtfranken haben keine Peilung, was das ist, hehe) und in die Bamberger Nacht eintauchen. Da kommen wehmütige Gefühle auf….

Aber bis dahin muss ich halt noch Packen (soll ich mein großen Glätteisen UND das Ponyglätteisen mitnehmen? Werde ich Flip Flops brauchen oder müssen bei der Wetterlage doch noch meine Fellstiefel herhalten?) und alles nochmal durchputzen, so dass wir am Sonntag nicht in ein Flodderheim zurückkehren müssen. In diesem Sinne: Servus und bis bald….

Ein Kommentar zu „A fränkisches Servus

  1. Liebe Frau Smoor!
    Ich bin immer noch ein Fan Ihrer persönlichen und vielseitigen Berichte. Sie haben echt ein Schreibtalent! Ich fand auch Amelie wieder so reizend auf dem Gartenbild mit Papa („Sensenfrau“) – mit ihrem Kopftüchlein und schon so fest auf den Beinen – , das wollte ich Ihnen unbedingt kurz weitergeben.
    Nun wünsche ich der ganzen Familie ein sonniges, fröhliches und gesegnetes Pfingstfest!
    Mit herzlichen Grüßen aus Obereisesheim,
    Susanne Walter

Schreibe eine Antwort zu Susanne Walter Antwort abbrechen